Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Die Temperaturen der letzten Tage waren der Wahnsinn! Bitte versteht mich nicht falsch - ich LIEBE den Sommer und ich mag es auch gerne sehr warm. Da aber die gesamte Fensterfront unserer Wohnung nach Süden zeigt und wir keine Rollos haben, so dass man tagsüber die Fenster verdunkeln könnte, war und ist unsere Wohnung der reinste Brutkasten.

Die derzeitigen Renovierungsarbeiten setzen dem ganzen noch einen drauf, denn wer schon einmal Raufasertapete entfernt hat weiß - ohne Dampf und Feuchtigkeit geht da gar nix! Wehe, einer von Euch sagt jetzt: „Hättet ihr das nicht im Winter machen können?!?" Hätten schon, wollten aber nicht. Denn wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann will ich es leider immer sofort.

Mein zweites Ich: Die Madame Interior

Der arme Monsieur, was er da schon alles mitmachen musste! Ich sehe es ja immer schon seinem Gesichtsausdruck an, was da in ihm vorgeht, wenn ich mit den Worten „Duhu, ich hätte da eine Idee..." um die Ecke komme. Gedankliches Augenverdrehen, innerliches Aufstöhnen, ein stummer Aufschrei und ein Blick der ihn eindeutig am Verstand seiner Gattin zweifeln lässt.

Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Ich hingegen kann mich meist vor lauter Begeisterung kaum noch halten und sprudele nur so vor Tatendrang. Dass das nicht immer gut ankommt, leuchtet ein, oder? Aber in den Jahren unserer wundervollen Ehe habe auch ich dazu gelernt. Wie ein Bulldozer voll Fahrt voraus ist leider nicht der richtige Weg, das musste auch ich einsehen. Also werfe ich meine Ideen jetzt eher mal bei einem gemütlichen Abendessen zu Zweit in den Raum. Zum Beispiel: Spaghetti mit kalter Tomatensauce! 🙂

Manchmal füge ich sogar noch den Kommentar „Muss ja nicht sofort sein" hinzu und dann lasse ich dem Monsieur die Gelegenheit das Ganze sacken zu lassen. Es vergehen ein paar Tage, in denen ich immer wieder Gedanken verloren zum Beispiel die Wand anstarre, an der sich schon langsam die Tapete löst. Und dann, nach einer gefühlten Ewigkeit (mindestens 3-5 Tage musste ich warten!!!), kommt der Monsieur um die Ecke: „Na gut. Machen wir die Tapete runter. Hilft ja nix!"

Mit einem Jubelschrei falle ich dem Monsieur um den Hals und habe zwei Sekunden später einen Termin mit dem Handwerker vereinbart. Läuft. Klar, dass bei solchen Aktionen nicht auch noch aufwendig gekocht werden kann, aber diese kalte Tomatensauce ist ruckzuck fertig und genau das Richtige, wenn Temperaturen und/oder Emotionen mal wieder hochkochen.

Ach ja, am Ende des Tages ist der Monsieur mit all meinen Ideen übrigens auch immer sehr glücklich und findet das Ergebnis toll! ;-))

Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Zutaten: Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Für 2 Personen als Hauptmahlzeit.

  • 2 große und reife Tomaten, z.B. Romatomaten
  • 1 EL Kapern
  • 2 EL Oliven ohne Kern, grün oder schwarz oder gemischt
  • 1 Bund gemischte Kräuter, z.B. glatte Petersilie, Schnittlauch, Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 1 Spritzer Agavendicksaft
  • 3 EL bestes Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 200 g Vollkornspaghetti
  • frisch geriebener Parmesan zum Servieren
Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Zubereitung: Nur 20 Minuten

  1. Die Tomaten waschen, vierteln und entkernen, anschließend in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Die Kapern mit einer Gabel zerdrücken, die Oliven grob hacken. Beides zu den Tomaten geben.
  3. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Ebenfalls zu den Tomaten geben.
  4. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und einem Spritzer Agavendicksaft würzen und mit dem Olivenöl vermischen. Abdecken und etwa 10 Min. ziehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Den Knoblauch schälen und die ganze Zehe zusammen mit den Spaghetti in den Topf geben. Spaghetti al dente kochen, anschließend abgießen und etwas von dem Nudelkochwasser auffangen. Die Spaghetti zurück in den Topf geben und mit der kalten Tomatensauce und evt. 1-2 EL vom Nudelkochwasser vermischen.
  6. Spaghetti mit kalter Tomatensauce auf zwei Teller verteilen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Tipp: Die Sauce lässt sich auf verschiedenste Weise variieren. Statt frischer Kräuter habe ich auch schon getrocknete Italienische Kräuter verwendet, getrocknete Tomaten, geröstete Pinienkerne, klein gewürfelter Mozzarella oder 1-2 sehr fein gehackte Sardellen passen hier auch sehr gut.

Spaghetti mit kalter Tomatensauce Spaghetti mit kalter Tomatensauce

Vorbereitung: 10 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 10 Minuten

Spaghetti mit kalter Tomatensauce

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte