Killerspiele?!

Wer hat dieses Wort noch nicht gehört? Ich behaupte einfach mal, jeder der mit Gaming ein klitzekleines bisschen was zu tun hat, kennt diesen “übertriebenden” Begriff. Killerspiele. Wieso kam es eigentlich zu diesem Begriff? Nunja: In der Vergangenheit gab es häufiger Amokläufe in Deutschland. Die Zahl steigt, und bei manchen Tätern (also den Amokläufern) wurden auf den Computern bzw. in ihrem Heim “Gewaltverherrlichende” Spiele gefunden. Auch so ein Begriff. Gewaltverherrlichende Spiele.

Man merkt das es zwei Gruppen gibt. Zum einen uns Zocker bzw. die Gamer Gemeinde die natürlich Ego-Shooter (das wäre ein Fachbegriff für die Politiker) als puren Zeitvertreib, Taktisches Spiel sehen, und zum anderen die Leute die dieses Spiele “wiederlich” oder “abstoßend” finden.

Ich finde auch so vieles abstoßend. Stuttgart 21 Demonstranten werden niedergerpügelt, eine hochverschuldetet Hypo Real Estate kriegt immernoch Geld in den Arsch geblasen von den Steuerzahlern undsoweiter. Doch bleiben wir beim elektronischen Unterhaltungsspiel.

Das was vielen Leuten fehlt ist einfach die Erfahrung eines solchen Spieles. Diese Spiele werden als Killerspiele abgestempelt. Auf gut Deutsch killen die Dinger wa? Nein im Ernst: Jemand der noch nie ein derartiges Spiel gespielt hat (gespielt, nicht gesehen!) wird auch nie den eigentlichen Sinn verstehen. Ego Shooter bzw. ein ebenfalls beliebter Begriff: Ballerspiele, haben auch Taktik. Und: Mittlerweile ist das Spielen zum Sport geworden! Schaut doch mal nach Korea. Da hat Starcraft 2 eigene Fernsehsender! Okay, ist kein Ego-Shooter aber Meisterschaften undsoweiter gibt es auch bei Counter Strike (CS) bzw. Counter Strike Source (CS:S). Mir ist klar das eine Frau Ursula von der Leyen mit ihren ich weiß nicht wie vielen Kindern keine Shooter spielt. Doch gerade das ist der Punkt. Es wird in einem Gebiert herumgelöchert in dem sich die kritikäußernden Personen überhaupt nicht auskennen.

Was ich für eine gute Idee halte ist ein Spiele Abend! Und: Jaa das gibt es! Denn auch die Politiker werden einmal im Jahr zum Zocken eingeladen. Nein, keine Glücksspiele! Die sind ja “okay”. Sondern einige Abgeordnete verschiedener Parteien laden jährlich zu einem Spieleabend ein. Dort wird dann zum Beispiel Grand Theft Auto IV gespielt. Oder Call Of Duty Modern Warfare 2, um den Politikern etwas aus unserer “Kultur” zu zeigen.

Was ich auch unsinnig finde ist das bei dieser Amoklaufgeschichte. Nun gut, der Amokläufer von Winnenden hatte zwar Ego Shooter auf dem PC, doch das heißt ja nicht das dies der Grund war oder? Nein! Denn ich hab noch nie erlebt das mich eine Szene bzw. ein Scheitern in einem Shooter Spiel (durch sterben oder ähnlichem) aggressiv gemacht hat. Vielmehr sind es doch die psychischen Probleme wie Mobbing, Verachtung u.s.w die einen zu solchen Taten bewegen.

Was ebenfalls sehr lustig ist, das man heutzutage mit Leichtigkeit an Waffen kommt. Selbts Jugendliche. Anstatt man das Waffengesetz ändert werden Spiele zensiert oder sogar auf ein Killerspielverbot plädiert.


wallpaper-1019588
COVID-19 | Frankreichs Öffnungsstrategie von Mai bis Ende Juni «la stratégie de réouverture»
wallpaper-1019588
Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet
wallpaper-1019588
11 Fehler, die den Rasen kaputt machen
wallpaper-1019588
12 Fehler, die Sie beim Hecke schneiden vermeiden sollten