Ich liebe japanisches Modedesign...

Ich liebe japanisches Modedesign...
...aber das habt ihr sicher schon bemerkt! Heute präsentiere ich Euch zum Me Made Mittwoch mein vorerst letztes Japanteil. Eigentlich wollt ich noch mehr nähen, aber bei dem nicht vorhandenen Sommer macht es keinen Sinn, immer mehr leicht, luftige Kleidung zu nähen, die man nicht anziehen kann. Ehrlich gesagt, hab ich schon kuschelige Herbstmode geplant. Naja - wird schon...
Ich liebe japanisches Modedesign...
Ich habe die Bluse Modell 8 aus Drape Drape 2 genäht. Ein ziemlich kniffeliger Schnitt. Es erschließt sich nicht so ohne Weiteres, welche Kante wo hin soll. Man sollte auf jeden Fall alle Markierungen des Schnittes auch auf den Stoff übertragen.
Ich liebe japanisches Modedesign...
Auf dem Bild und auch auf der Zeichnung war nicht deutlich zu sehen, dass im Vorteil quer eine Naht verläuft. Als ich die zum ersten Mal beim Anziehen richtig wahrgenommen habe, bin ich erst einmal erschrocken, da ich dachte, ich hätte etwas falsch gemacht. Aber ne - das muss so!
Ich liebe japanisches Modedesign...
Aber eigentlich war es am Ende doch gar nicht so schwer zu nähen, man muss halt nur aufpassen. Ich bin ganz glücklich mit der Bluse und auch mit dem gewählten Stoff, so luftig leicht und perfekt für sonnige Tage. Dazu trage ich auf den Bildern eine selbst genähte Burdahose, die ich schon ganz lange habe und auch sehr liebe. Hier habe ich sie Euch schon mal gezeigt.
Schnitt: Drape Drape 2
Stoff: Voile von stoffe.de
Kosten: 8 €
Arbeitsaufwand: 4,5 h
Verlinkt beim MMM und bei RUMS

wallpaper-1019588
Skistöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Skistöcke
wallpaper-1019588
Sparkling Aminos Test & Vergleich (05/2021) der besten Sparkling Aminos
wallpaper-1019588
Sommer in der Stadt München 2021 – darauf freuen wir uns
wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Vegan vor