Helmut, mach it!

Helmut, mach it!

Eröffnet den Reigen bzw. den Adventskalender.

 

„TOP-SPEAKER“, na prima. Ein Klasse Lautsprecher vermutlich. Und wieso muss ich denn jemanden zu einem Business überhaupt motivieren; oder jemanden, der schon busy ist. Der Li-La-Laune-Mann referiert im OKV, was ein wenig nach OberKommandoVerwaltung klingt. Wahrscheinlich hat Helmut auch schon darüber nachgedacht, sich Mythos zu nennen oder für selbigen zu halten. Und warum soll mich eigentlich jemand begeistern. Was könnte ich davon haben? Schön wäre ja auch mal, konträre Bezeichnungen zu verwenden: Down Speaker, Null-Motivator etc.; ebenso schön aber noch viel wichtiger: Key (Note) Speaker – eine Art moderner Apostel, der den Schlüssel für die Sinnhaftigkeit allen Tuns quasi in der Hand hält und auch „gerne den Ball weiter, bzw. Lösungen den Anwesenden an die Hand gibt“. Als wenn es sonst nichts anderes zu tun gäbe. Fraglich zudem: Wie kann man eigentlich (bereits) Experte für Neues sein, das es de facto ja noch gar nicht gibt: nämlich neue Geschäftsfelder + Strategien? Apropos gibt; wer gibt sich für solche Texte her und wer gibt die nächste Runde aus? Fragen, nichts als Fragen: Andererseits könnte man mit diesem Top-Act auch gleich (s)einen Adventskalender starten: Ach, Helmut, mach it!