Die Entdeckung der Tulpe

Die Entdeckung der Tulpe

Die ersten Tulpenzwiebeln kamen 1554 aus der Türkei nach Deutschland und Holland, wo man sich ihrer auch gleich mit großer Hingabe annahm. Viele tausend Sorten sind über die Jahrhunderte entstanden. Wir kennen heute etwa 150 Tulpen­wildarten, von denen die meisten in Mittelasien, aber auch auf dem Balkan und im Mittel­meerraum vorkommen. Sogar in Deutschland ist eine Tulpenart vertreten, die Tulipa sil­vestris. Von Kleinasien und Südeu­ropa ist sie über die Alpen nach Süddeutschland gekommen und damit die einzige nördlich der Alpen vorkommende Wildart. Leider trifft man sie nur noch selten an. Früher war sie eine Pflanze der Weinberge, wurde aber durch die intensive Landwirtschaft immer mehr verdrängt. Der Name Tulpe hat seinen Ur­sprung im Persischen; dort gibt es das Wort „Dalband“ oder „Dulbant“, was soviel wie Turban bedeutet. Aus dem türkischen „Tulbant“ oder „Tolibant“ erhielt die Pflanze den latei­nischen Namen Tulipa, der auch heute noch als botanischer Name der Gattung Gültigkeit hat. Bisher sind et­was über 40000 benannte Sorten be­kannt

Die Entdeckung der Tulpe

Die Entdeckung der Tulpe

Die Entdeckung der Tulpe

 


wallpaper-1019588
LAG Köln: Arbeitnehmer muss im ungekündigten Arbeitsverhältnis seine Arbeitsleistung tatsächlich anbieten; dies gilt auch bei Leistungsunwilligkeit nach einer Arbeitgeberkündigung!
wallpaper-1019588
Kundenorientierung sieht anders aus: Wie Twint seine Kunden vergrault und bevormundet
wallpaper-1019588
Mehr Mut zum ersten Schritt
wallpaper-1019588
Verlangsamt Sport altersbedingten Muskelabbau?
wallpaper-1019588
Neuer Trailer zum Live-Action Film von Bleach enthüllt den Theme-Song
wallpaper-1019588
BRONX COLORS Macchiato Palette
wallpaper-1019588
Weder Hartz-4 noch ein Grundeinkommen ist geeignet die Probleme zu lösen, sondern nur eine der Masseneinwanderung angepassten Sozialreform
wallpaper-1019588
Einfaches Herzerl-Goodie