Die beste Abnehm-Formel!

Die beste Abnehm-Formel!

© Blumenmaid.blogspot

Frohes Neues! 
Neues Jahr, neues Glück. Da auch ich mich unter die Millionen einreihen muss, die zur Zeit an Übergewicht leiden, sogar seit 2012, dank vielem Stress, lautet der neue Vorsatz natürlich wie bei vielen anderen Menschen auch: "Abnehmen!" Ich hatte letzte Nacht dazu einen Beitrag geschrieben, den ich aber gelöscht habe und nun neu schreiben möchte. (Müde schreibt es sich anders, als bei klarem Verstand ...)
Da ich für mich entschieden habe, während des Abnehmens ein digitales Tagebuch zu führen, werde ich hier wohl nur 2-4x im Monat schreiben, wie es vorangeht. Im Tagebuch möchte ich Rezepte festhalten, Launen und alles mögliche, was mich während dieser Zeit beschäftigt. Am allermeisten aber hoffe ich, Gleichgesinnte zu finden, um sich gegenseitig auszutauschen. Es gibt unheimlich viele Tipps und Tricks, wie man schnell abnimmt. Diese "7 Tage - 7 Kilo"-Diät finde ich am schwachsinnigsten. Nicht nur, dass es unmöglich ist, ganz zu schweigen vom gesundheitlichen Rahmen. Ein Kilo Fett hat satte 7.000 Kalorien. Neuste Studien sogar schreiben, dass es sich eher auf 9.000 Kalorien pro Kilo Körperfett bewege.Am interessantesten finde ich jedoch die Psyche. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich nach der Hypothyreose (Jodmangel bedingt) abnahm (wohingegen die dadurch entstandenen Herzrhythmusstörungen bisher geblieben sind). Als der Stress anfing, nahm ich wieder zu und konnte die steigenden Zahlen auf der Waage beobachten. Selbstverständlich wusste ich, was da vor sich ging und dass ich das dringend ändern musste. Durch das Essen aber konnte ich den Stress wortwörtlich 'verdauen', weshalb das gar nicht so einfach war. Und um ehrlich zu sein, ist es unheimlich leicht jemandem zu sagen "Hör auf zu essen!", denn das dachte ich mir vorher immer, als ich noch schlank war und mich fragte, wieso übergewichtige Menschen nicht aufhören und anfangen, etwas zu verändern. Es nun am eigenen Leibe zu spüren, ist eine ganz andere Erfahrung. Selbstredend.
Mit dem Anfang des Jahres, möchte ich auch endlich wieder so leben können wie früher, unbeschwerter und leichter. Vor allem Letzteres! Und da ständiges herumheulen nicht hilft, sondern man etwas verändern muss, habe ich mir einen Stunden-Wochen-Plan erstellt und kläre in der ersten Januar-Woche, welche Kurse ich belege. Nun, welche Kurse es sind, stehen praktisch fest: Pilates und Zumba. Nur wann die Woche, das muss ich noch festlegen. Warum? Direkt die ganze Woche voll planen, kann man machen, aber wenn man sich am Ende quält, macht es keinen Spaß mehr. Da ich aber schon 8 Jahre vorher Sport trieb, regelmäßig, werde ich mindestens 2x die Woche ins Studio gehen (maximal möglich 5x die Woche). Aber zuerst möchte ich mir alles einmal ganz ungezwungen anschauen und dann entscheiden.
Zur Ernährung werde ich in den nächsten Beiträgen etwas schreiben. Allerdings kann ich jedem nur eine Sache raten:
Individuelle Menschen brauchen individuelle Pläne!
Das ist der Grund, warum es nie DIE Diät geben wird, die jedem hilft und warum es nie DAS Training geben wird, das jeden zufriedenstellt. Jeder muss seinen Weg finden und die Mühe ist es wert! 

wallpaper-1019588
CD-REVIEW: DOTE – Centre Court [EP]
wallpaper-1019588
Europa ohne christliche Werte nicht denkbar - - - Denn siehe, Vater Staat braucht Mutter Kirche 😇
wallpaper-1019588
Bewerbungsphase für „Deutschmusik Song Contest“-2018 endet heute
wallpaper-1019588
Halbneger
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit