Zebulon | Rezension

Vor einiger Zeit habe ich an einem Gewinnspiel bei Blogg dein Buch mitgemacht und habe dabei das Buch Zebulon aus dem Residenz Verlag gewonnen. Mir gefiel damals der eher geheimnnisvolle Trailer zum Buch und deshalb war ich ganz gespannt, als es tatsächlich bei mir eintraf.

Zebulon

von Rudolph Wurlitzer

Zebulon Shook heißt der Held dieses Western ohne Helden: Nachdem er Lobo Bill im Kampf um eine Frau, halb Irin, halb Indianerin, erschießt, verlässt der abgebrannte Trapper und Fellhändler seine Hütte am Gila-Fluss in New Mexico und zieht Richtung Westen. Sein Weg führt ihn durch ein Land, wo kein Gesetz herrscht und Amerika noch nicht begonnen hat. In einem Bordell trifft er seinen Stiefbruder Hatchet Jack wieder, verliert beim Poker gegen die trickreiche und schöne Hure Delilah, fängt sich eine Kugel ein, und als er tags darauf erwacht, weiß er nicht, ob er noch lebt oder nur ein Geist ist unter Geistern. Auf der Suche nach seinem Vater macht er sich auf nach Kalifornien, wo der Goldrausch Exzesse von Gier und Gewalt feiert, trifft in einer Opiumhöhle Delilah wieder und wird als notorischer Outlaw von den Kräften von Recht und Ordnung gejagt. Schließlich stößt er an die letzte Grenze, wo die Welt endet und etwas anderes beginnt ... (Quelle: Residenz Verlag)

Mein Eindruck:

Vielleicht lag es an meiner Erwartung - mit Western verbinde ich eher John Wayne, Clint Eastwood oder vielleicht Filme wie True Grit oder No Country for old men, oder jedenfalls so etwas in der Art. Mit nichts davon hat Zebulon etwas zu tun und somit ist es, für mich zumindest, ziemlich in dieser Beziehung einzigartig.

Genauso einzigartig oder besser eigenartig ist für mich auch der Schreibstil von Rudolph Wurlitzer. Ich habe ständig das Gefühl hinter dem Protagonisten hinterherzustolpern und völlig ohne Vorwarnung von einer Szene in die nächste zu fallen. Das lässt mir überhaupt keine Zeit, mich irgendwie in die Geschichte einzufinden und ich fühle mich wirklich einfach nur die Seiten gezerrt.

Auch zu den Charakteren kann ich keinerlei Verbindung herstellen, sie sind mir weder besonders unsympathisch noch sympathisch, sie sind einfach nur da und mir letztlich herzlich egal. Sie tauchen auf und verschwinden wieder und nach zwei weitern Seiten kann ich mich schon nicht mehr an sie erinnern. Zebulon läuft weiter,immer auf der Flucht vor sich selbst und ich gezwungenermaßen hinterher. Allerdings kann ich auch mit diesem  Zebulon, der eigentlichen Hauptperson des Buches, nichts anfangen. Ihm ist vordergründig jedenfalls alles egal, Hintergründiges finde ich leider nicht und er beschränkt sich darauf das sinnlose Leben im allgemeinen und seines im besonderen zu bejammern. Im Grunde ist das Buch wie ein Roadtrip im Drogenrausch - irgendwie ziellos, planlos und wirr.

Auf dem Buchumschlag sind  Kritiken oder Meinungen gedruckt von berühmten Leuten oder professionellen Kritikern, auch das erschließt sich mir nicht, die alle vollkommen begeistert sind. Da ist von "spirituelle Erleuchtung" die Rede und von "einer hypnotische Geschichte voller Poesie" und da frage ich mich ob wir alle tatsächlich dasselbe Buch gelesen haben. :-) Ich fand die Geschichte weder hypnotisch noch poetisch und eine Erleuchtung fand ich leider auch nicht. Vermutlich mangelt es mir an Intellekt, Erfahrung, Ausbildung, Studium oder was auch immer - ich möchte von einem Buch unterhalten, angsprochen, berührt oder informiert werden und nichts davon hat dieses Buch bei mir erreicht. Moderne Literatur und ich sind offenbar zwei Dinge die nicht zusammen passen :-)

Positiv zu vermerken ist für mich einzig die Gestaltung des Buches. Das Coverbild und auch die Struktur des Schutzumschlages sind wirklich toll und auch das "Einschußloch" am Anfang des Buches finde ich durchaus witzig.

Mein Fazit:

Zebulon hat mir leider überhaupt nicht gefallen, deshalb gibt es an dieser Stelle auch keine Lesempfehlung und 1 von 5 Drachen für die optische Gestaltung des Buches.

1 von 5 Drachen

Buchinfos   Titel: Zebulon
   Autor: Rudolph Wurlitzer
   Verlag und Buchbestellung: Residenz Verlag
   Genre: Western?
   Erscheinungsjahr: 2o12
   ISBN: 9783701715961
   Form: Gardcover,  304 Seiten
   Preis: 22,90 €

 


wallpaper-1019588
International Management studieren
wallpaper-1019588
ALKOHOLFREIEN HEISSGETRÄNKE ZUR WEIHNACHTSZEIT
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Simon Lelic – Rupture
wallpaper-1019588
Themenwoche "Sommerkränze"
wallpaper-1019588
Aprikosen-Chili-Hühnchen und Knoblauch-Edamame aus dem Instant Pot
wallpaper-1019588
Blutiges Bündel Mensch