Wieder zurück

Moin Moin
In den letzten Wochen bin ich leider nicht dazu gekommen einen Artikel zu veröffentlichen, es sind zwar einige geplant, allerdings muss ich dazu noch ein bisschen stöbern und mich genauer informieren. Und auch wieder Zeit dafür haben. Das heutige Thema dreht sich auch um die Zeit - genauer gesagt um meine Zeit.  Gehen wir mal der Sache auf den Grund:
Ich bin wieder zurück
Zurück in Deutschland, in der hässlichen Stadt nahe zu Braunschweig. Es kommt mir kälter vor und verdammt ruhig. Seit gestern bin ich nun schon hier und gleich sind mir einige Dinge aufgefallen: Ich habe neue Fenster in meinem Zimmer, meine kleine Schwester ist gewachsen, ich habe viele Geburtstage, Weihnachten und Ostern verpasst, einige Straßenteile werden neu gemacht und am ersten Mai wirken die Städte wie ausgestorben. Und doch fühlt es sich an, als hätte sich nichts verändert. 

Ich bin von Dublin, meine Leser wissen, dass ich dort seit Oktober als Au Pair gearbeitet habe, mit dem Bus und der Fähre nach London gefahren und habe dann 3 Tage dort verbracht. Und von dort aus bin ich dann mit einem Bus durch den Euro-Tunnel (dieses Jahr feiert er 20 jähriges Jubiläum), Frankreich und Belgien nach Hause gefahren. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil ich mich so noch kurz in London aufhalten konnte, es ist zwar eine Metropole, die auch viele hässliche Seiten hat, aber mir gefällt die Stadt trotzdem. Und ein weiterer Grund ist, dass dies weniger CO2 ausstüßt, als mit dem Flugzeug (+Zug, nochmal Zug und Bus) nach Hause zu fliegen. 

Das könnt ihr auf diesen Websiten berechnen:  prima-Klima-weltweit & klimaneutral-handeln 
In der Zukunft werden wieder mehr Beiträge folgen, das ich euch allerdings nicht versprechen kann, da sich bei mir im Privaten wieder mal einiges ändert, dass ich euch auch noch mal in ein paar Wochen erklären werde. 

Wart ihr schon mal in Dublin oder London? Und wie hatte es euch gefallen?

Ahoi!

~ Nira
facebook │ bloglovin │bogconnect