{What I read}...im November

Wie ich euch ja bereits erzählte, warten da immer noch einige Bücher, von denen ich euch nichts erzählt habe. Das hole ich jetzt in den letzten Tagen vor dem neuen Jahr noch nach. 
{What I read}...im NovemberHinter "Alex Morrin" verbirgt sich die wunderbare Lynn Raven.Wie in jedem ihrer Romane hat sie auch hier die Figuren mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. So sind sie alles andere als oberflächlich, wodurch man völlig in die Geschichte eintaucht.Cassim ist das einzige Mädchen, dass die Gabe besitzt, den Spiegel wieder zusammen zu setzen.Die Eiskönigin sowie der Lord des Feuers sind beide an ihr interessiert.Auf ihrer gefährlichen Flucht und Reise stehen Faun und Morgwen an ihrer Seite.Aber wem soll sie vertrauen? Faun, der sie gerettet hat und dem geheimnisvollen Morgwen? Lynn Raven gelingt es einfach immer wieder ihre Landschaft so zu beschreiben, dass man glaubt dort zu sein.Schwächen hat das Buch hier und da- wer andere Bücher von der Autorin kennt und liebt, wird bei diesem hier nicht völlig aus dem Häuschen sein, denn: sie kann es viel besser! Aber dennoch eine Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
{What I read}...im NovemberZoe und Will sind zwei Jugendliche, die beide einen Haufen Probleme haben, von der Familie im Stich gelassen, haben sie nur sich. Will möchte Zoe weiter vor ihrem Vater schützen und so kommen sie zu ihrem Plan: durchbrennen. Zoe und Will erzählen im Wechsel von ihren Gefühlen- schnell wird klar, dass sich die Beiden lieben und sich einfach nur eine entspannte gemeinsame Zukunft wünschen. Obwohl sie so eindringlich beschreiben, wie sie sich fühlen und was sie denken, bleiben die beiden für mich doch auf Distanz. Ich habe einfach keinen Draht zu den Beiden gefunden. Ihre Unsicherheiten, Wills Wut und Zoes Hilflosigkeiten werden ihnen zum Verhängnis. Das Ende war tragisch, und tragischerweise hab auch ich dieses Buch völlig gefühllos beendet. Es lag weder am Schreibstil noch an der Umsetzung- ich wurde einfach nicht warm mit ihrer Geschichte.
{What I read}...im NovemberLayla ist Fotografin. Sie könnte viel mehr machen, anstatt Party- Fotografin zu bleiben, tut es aber nicht.Die Geschichte fängt damit an, dass sie im Club das perfekte Foto vom tanzenden Tristan schießt. Die Wege der Beiden gehen genau dort ineinander über.Beide verstehen sich auf Anhieb- als gute Freunde, so soll das auch bleiben. Denn beide sind vergeben.Tristan liebt Helen und Layla lebt mit Oli zusammen. Doch während sie immer häufiger Zeit miteinander verbringen, erleben die Beiden viele "Lieblingsmomente".
Die Seiten fliegen nur so dahin. Nach wenigen Seite war klar: Adriana ist fantastisch! Eine neue Lieblingsautorin war geboren. 
Die Beiden versuchen ihre Gefühle zu vergraben, aber letztendlich ist klar, worauf es hinausläuft.
Tristan ist keinesfalls der Grund der Trennung, sondern einfach nur der Auslöser.
Layla nimmt ihr Leben genauer unter die Lupe und da geht ihr schnell auf: ist es das, was sie sich immer erhofft hat? Sollte so ihr Leben aussehen? 
Das Ende ging völlig anders aus, als ich erwartet hätte, ohne in irgendein einer Weise schlecht zu sein.
Und die Geschichte um Helen rum? Mein Gott, ich war den Tränen nahe.
Der Moment, als Layla zum ersten Mal Tristan besucht und all Helen in jeder Ecke der Wohnung "steckt", verfolgt mich sogar heute noch. Das Bild ihrer verschlungenen Hände? Da wars um mich geschehen. Das hat mich einfach tief berührt. 
Das Motto fürs Leben: Mach dir jeden Moment zu einem Lieblingsmoment
{What I read}...im NovemberSchnell war klar, dass ich alles von Adriana Popescu lesen muss, was es zu lesen gibt!
Frech und unglaublich witzig kommt dieses Exemplar da her.
Wenn Pippa ihr Leben mit Filmszenen vergleicht: einfach genial! Ich hab mich gekringelt vor Lachen und konnte mir die Situationen noch viel besser vorstellen! Pippa und Lukas hängen beide kurz vor Weihnachten wegen eines Sturmes am Flughafen fest.Trotz anfänglicher Schwierigkeiten lernen sich die Beiden bald besser kennen. Für ein paar schöne Lesestunden ist dieses Buch perfekt !
{What I read}...im NovemberJonas ist Dauersingle. Die Sache mit der Liebe klappt noch nicht so wirklich. Bis er für den Junggesellenabschied seines besten Freundes eine Stripperin engagiert- Maya.Und genau in die verliebt er sich. 
Da wäre nur ein Haken: Maya muss man teilen. Und zwar mit anderen Männern, die sie bezahlen. 
Maya ihrerseits ist überzeugt: Liebesgeschichten halten nur 5 Tage. Aber Jonas möchte ihr genau das Gegenteil beweisen. 
An ihre beiden anderen Büchern reichte "5 Tage Liebe nicht" heran. Sie geht anschaffen, um die Heilung ihres Bruders zu bezahlen? Das riecht schon von weitem nach Klischee. Es gibt natürlich auch keinen anderen Weg... 
Trotzdem hatte der Roman stellenweise sehr viel Potenzial. Es hat mich berührt, wie Jonas Maya nicht einfach aufgeben wollte und akzeptiert hat, was sie tut. Das Buch eignet sich super für zwischendurch, aber so richtig Feuer und Flamme war ich für die Beiden nicht. 
{What I read}...im NovemberAntje Babendererde hat schon einmal einen Roman geschrieben, der als Jugendliche zu meinen Lieblingen gehört- "Der Gesang der Orcas". Mit Zweiherz ist ihr wieder eine wunderschöne und tiefgründige Geschichte gelungen. 
Kaye lebt im Navajo- Reservat und wartet auf ihren Freund Will, der 10 Jahre wegen Mordes sitzen muss.Alles woran Kaye sich klammern kann, ist ihr sehnsuchtsvolle Warten. Als Will dann nach der Hälfte der Zeit wieder kommt, ist nur noch wenig übrig von dem Will, den Kaye kannte. Außerdem ist jemand hinter ihm her: Zweiherz der Coyote. 
Zweiherz, so erzählen die Legenden, ist ein listiger Unruhestifter, der seine Opfer gerne hinters Licht führt,um sie sich zu schnappen.
Wunderbar vermischt sie Realität und Mystik. Gibt es den Coyoten nun wirklich oder nicht? Die Geschichte bleibt durchgehend spannend und fesselt. 
Wer nicht nur eine schöne Geschichte lesen möchte, sondern zusätzlich etwas lehrreiches, sollte "Zweiherz" lesen. 
{What I read}...im NovemberDie junge Gwenyth wird des Hochverrates an der Britischen Krone beschuldigt.Das Schiff, dass sie zur ihrer Hinrichtung nach London bringen soll, erleidet schwere Schäden bei einem Sturm, sodass sie den Hafen von Santa Cruz anlaufen.Dort gelingt ihr die Flucht. Doch zwischen ihren Verfolgern und ihrer Sicherheit steht nur ein Mann : Jaque Ferrier.
Ein Abenteuerroman gepaart mit einer Liebesgeschichte: ein Pageturner.Gwen und Jaque haben es mir angetan!Er bleibt sich selbst uns seinen Prinzipien treu, hat einige Geheimnisse, die es aufzudecken gibt und er ist ein harter, aber fairer Mann.Gwen an seiner Seite ist eine mutige und tapfere Frau mit einem großen Überlebenswillen.
Das Ende ist kein richtiger Cliffhanger, jedoch bleibt es so offen, dass man den zweiten Band förmlich herbeisehnt.
Einer schöner Auftakt zu einer neuen Buchreihe!
{What I read}...im NovemberJilian ist Schriftstellerin, arbeitet aber derzeit als Ghostwriterin. Ihr Wunsch ist irgendwann die Möglichkeit zu haben, unter ihrem Namen etwas zu veröffentlichen. Als sie auf ihren nächsten Auftrag wartet, setzt sich an ein Mann ihr gegenüber, den sie nie wieder sehen wollte: Steven. Er ist ihre große Liebe gewesen, der Mann mit dem sie ihr Leben verbringen wollte und genau der Mann, der sie vor Jahren betrogen hat. Steven hat ein besonderes Anliegen: Jilian soll ihre Liebesgeschichte aufschreiben, aber aus seiner Sicht. Dieser Auftrag erscheint unmöglich, hat sie doch so lange gebraucht, um damit abzuschließen und möchte keine alten Gefühle mehr zu lassen. 
Patricia Adam schreibt sehr flüssig, jedes Kapitel ist abwechselnd aus Jilians oder Stevens Sicht geschrieben und zwischen Zeilen sind so viele Emotionen, dass man schnell anfängt für die beiden mitzufiebern. 
Zugegeben, die Geschichte hinter dem Betrug schien mir nicht so realitätsnah, dass ich ihn glauben konnte- aber auch wenn der Roman kleine Schwächen hier und da hat, habe ich die Geschichte sehr genossen.Und mich gleich auch ein bisschen in Steven verknallt ;-)
{What I read}...im NovemberDiana Bishop hat der Magie abgeschworen, nach dem ihre Eltern auf geheimnisvolle Weise gestorben sind.Sie kann auch alles ohne Magie schaffen, davon ist sie überzeugt.Als Wissenschaftlerin muss sie immer viel recherchieren, dabei landet ein magisches Manuskript in ihre Hände. Und hier fängt das Schlamassel an.Die Frau, die sich stur gegen jede Vernunft stellt und trotzdem nicht weiß, was sie mit ihrer Magie tun soll und der Beschützer- Mann, der nicht weiß, was er mit der dickköpfigen Frau anstellen soll. Nun, zumindest die meiste Zeit, weiß er, was er gerne tun würde.. ;-)Alle Nebencharaktere in ihrer Familien machen neugierig und man wünscht sich, die Zeit zu habe, jeden einzelnen kennen zulernen.Harkness erschafft eine Welt, die ironischer weise real erscheint und in die man nur allzu gerne eintaucht.Aber Vorsicht: das Buch ist voller Informationen und Wissen und nicht zum einfachen Entspannen gedacht.Das natürlich Unmengen an Hindernissen auf die Beiden warten, muss ich nicht noch extra erwähnen, oder?
Magie und Liebe- das geht immer. Als kleine Info: das Buch wird sogar verfilmt! :-)
Nach dem ich die tollen Bücher von Lisa Kleypas gelesen habe, habe ich nach weiteren wunderbaren Büchern aus dem Genre gesucht und mich mehr oder weniger durch diese Bücher geschlagen : (ohne das ich sie jetzt besonders empfehlen kann)
"Nur mit deinen Küssen" - Stephanie Laurens"Ein unmoralischer Handel" - Stephanie Laurens"In den Armen des Eroberers" - Stephanie Laurens"Schön und ungezähmt" - Emma Wildes"Eine verlockende Braut" - Teresa Medeiros"Lektionen der Leidenschaft" - Beverley Kendall
Ich hab gelesen und gelesen und gesucht und gesucht- aber keinen Schatz wie Lisa Kleypas mehr gefunden! 
Insgesamt: 15 Bücher

wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor