So behalten Sie einen kühlen Kopf

 

Arbeiten in der Hitze – So behalten Sie einen kühlen Kopf

 

Der Sommer ist nun definitiv angekommen und die damit verbundene Hitze. Während die einen ihre Badeferien an der Sonne genießen, haben Arbeitnehmer mit den hohen Temperaturen zu kämpfen und müssen trotz allem ihre Leistungsfähigkeit aufrechterhalten, egal ob im Büro oder im Freien. Hitze im Arbeitsalltag kann sich negativ auf die Gesundheit der Arbeitenden auswirken und gefährdet somit die Sicherheit am Arbeitsplatz. Wir geben ihnen Empfehlungen, wie sie die Hitzewellen überstehen.

Jeder Mensch reagiert anders auf hohe Temperaturen, doch in den meisten Fällen zeigen sich am Arbeitsplatz zwei spezifische Arten von Beschwerden während der Sommerzeit: Zum einen hitzebedingte Beschwerden und zum andern ozonbedingte Beschwerden. Bei ersteren zeigen sich Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Übelkeit und Erbrechen. Bei ozonbedingten Beschwerden sind vor allem Augen und Atemwege betroffen.

Technische Massnahmen

Wenn Sie im Freien arbeiten, richten Sie sich einen Schutz vor Sonnenstrahlung ein. Dies könnte beispielsweise ein Sonnenschirm sein. Stellen sie sich genügend Wasser zur Verfügung. Arbeiten Sie hingegen in einem Gebäude, montieren sie Vorhänge an großen Fenstern mit hoher Sonneneinstrahlung und senken Sie so die Raumtemperatur. Empfehlenswert sind auch Ventilatoren oder Klimageräte. Bei diesen sollten sie jedoch den erhöhten Stromverbrauch im Auge behalten.

Organisatorische Massnahmen

In einem Betrieb ist es wichtig, dass auch Massnahmen gegen zu hohe Temperaturen am Arbeitsplatz getroffen werden. Kommt es einmal zu einem Ernstfall, muss sofort reagiert werden können. Aus diesem Grund sollten Mitarbeiter gut über Risiken und Maßnahmen informiert werden.
Als weitere Möglichkeit besteht die Anpassung der Arbeitszeiten und -Tätigkeiten, die je nach Tageszeit verschoben werden können. Es sollten zudem regelmäßige Pausen stattfinden. Arbeiten, die mit hohem Aufwand verbunden sind, sollten an kühleren Tageszeiten (beispielsweise am Morgen) erledigt werden. Wenn sie im Freien arbeiten, empfiehlt es sich, schwere Arbeiten während der Ozonspitze am Nachmittag zu vermeiden. In Gebäuden sollten hingegen Fenster geschlossen und die Luftzirkulation gewährleistet werden.

Persönliche Maßnahmen

Achten Sie auf ihre eigenen Körpersignale und ergreifen sie bei Beschwerden sofort Maßnahmen. Trinken sie keinen Alkohol und konsumieren sie keine Drogen. Trinken sie regelmäßig und nicht erst dann, wenn sie Durst verspüren. Zu empfehlen ist ausschließlich Wasser, Süssgetränke gilt es zu vermeiden. Im Freien achten sie auf einen ausgiebigen Sonnenschutz. Schützen sie ihre Augen mit einer Sonnenbrille und bedecken sie ihren Kopf.

 


wallpaper-1019588
Android-App Google Play Services mit 10 Milliarden Downloads
wallpaper-1019588
Zu viel Protein: So reagiert dein Körper
wallpaper-1019588
Baby-Signale: So deuten Sie, was Ihr Baby braucht
wallpaper-1019588
Richtiges Lagern im Kühlschrank: Tipps und Tricks