Quitten

Quitten

 Irgendwann ist immer das erste Mal! Man sollte es kaum glauben, aber erst nach einem halben Jahrhundert habe ich zum ersten Mal Quitten verarbeitet. Bisher ergab es sich nie. Bestimmt hat meine Mutter Quitten verarbeitet. Als ich noch ein Kind war. Ich hatte nur immer in Erinnerung, dass die schwer zu schneiden und sehr hart sind. Ich hatte auch nie einen Quittenbaum in meinem Garten gehabt. Und auch nie Quitten mal von Nachbarn (vielleicht auch Mangels Quittenbäumen?) bekommen. Eher gab es Äpfel, Pflaumen oder im Sommer Johannisbeeren. 

Nun bekam ich von einer Freundin zu meinem Geburtstag einen "Erntekorb". Voll mit leckeren Kartoffeln, einen Weißkohl (der muss auch noch unbedingt heute verarbeitet werde und ab in den Tiefkühler), Konfitüren und natürlich auch die besagten Quitten. Und ich stehe da und überlege, wie ich diese verarbeiten kann. 

Als erstes stieß ich auf ein Chutney. Ich finde Chutneys immer passend, zu, Käse, zu Fleisch...und zum Verschenken. Vom Rest gibt es einfach nur Gelee. Zum Quittenbrot reicht die Menge nicht. Und mehr fällt mir dazu nicht ein, den ich möchte die Quitten schon gerne über den Winter hin weg konserviert haben.

Als erstes habe ich das Chutney hergestellt.

Zutaten für ca. 4–5 Gläser (à ca. 200 ml Inhalt):

  • 1 Zitrone
  • 3 Quitten (à ca. 300 g)
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Stück (ca. 20 g) Ingwer
  • 7–8 EL Öl
  • 125 g Zucker
  • 1⁄8 l Apfelessig
  • 225 ml Apfelsaft
  • Salz, Pfeffer
  • 4–5 Schraubgläser mit Deckel (à ca. 200 ml) 
Quitten Zitrone auspressen. Ca. 400 ml Wasser und Zitronensaft in ­eine Schüssel gießen. Quitten vorbereiten. In feine Würfel schneiden und sofort in das Zitronenwasser legen. Zwiebeln und Ingwer schälen und fein würfeln.
Quitten in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Ingwer darin andünsten. Quitten zugeben und 8–10 Minuten mitdünsten. Mit Zucker bestreuen und unter Rühren leicht karamellisieren. Mit Essig und Apfelsaft ablöschen, aufkochen. Offen bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 40 Minuten einköcheln
Quittenchutney mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort in vorbereitete Gläser füllen. Fest verschließen und ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen. Umdrehen und auskühlen lassen. Dazu schmeckt Käse (z. B. Cheddar und Camembert). Passt aber auch gut zu Entenbrust und Steak.
Ach ja, und das Quittengelee ist leider angebrannt. Und wer hatte Schuld? Herr Steffen Henssler. War er doch just an diesem Abend zu Gast im Regionalprogramm und ich hatte meinen Blick mehr auf dem Bildschirm als am Herd.




  •  

wallpaper-1019588
[Comic] The Death of Stalin
wallpaper-1019588
#1217 [Session-Life] Weekly Watched 2022 Juli
wallpaper-1019588
Koh Yao Yai und Koh Yao Noi – kleine erholsame Inseln zwischen Krabi und Phuket
wallpaper-1019588
Mini-Smartphone Unihertz Jelly 2E kann bestellt werden