Hobbykoch des Jahres in Schleswig Holstein

ich lese keine Tageszeitung. Einzig online schaue ich mir aus meiner Region die Artikel an. Aktuelles aus Politik und Wirtschaft bekommt man genügend aus dem Fernsehen mit. Also bekomme ich auch nicht mit, wenn eine Tageszeitung in der Beilage am Samstag Hobbyköche aus unserem Bundesland sucht.
Zufällig hatte am dem Samstag meine Kollegin diese Tageszeitung mit, da sie geplant hatte mit ihrer Tochter den Zirkus zu besuchen und den großen Bericht darüber nachlesen wollte. Achtlos hat sie die Beilage zur Seite gelegt. In einem ruhigen Moment habe ich mal rein geschaut. Und entdeckte den Aufruf zum Kochwettbewerb.
Mir war sofort klar, da reichst du dein Menü ein.
Gedacht und gleich am nächsten Tag getan. Mir war schnell klar, das ich ein Menü einreichen werde, das zur Saison passt. Rinderfilet, Fährse aus Schleswig Holstein, Gemüse, dass wieder aktuell ist - also entschloss ich mich für das Petersilienwurzel-Pürree und die Rote Bete, europäisch, asiatisch und ein Hauch Orient. Schärfe, Würze, Aromen  - damit wollte ich spielen. Man soll Überraschungen auf der Zunge spüren. Was mir auch mit der Teriyakisauce gelungen war....salzig, passt zum neutralen butterzarten Fleisch, später merkte man eine leichte Schärfe  und die Frische der Limetten.
Ich musste sicher sein mit dem was ich kochen wollte. Versuch war es wert. Alles aufgeschrieben und ab die Mail.
Hat etwas gedauert und dann bekam ich eine email. Ich gehöre zu den besten sechs! Es sind tatsächlich von einer Jury, zu denen auch der Sternekoch Dirk Luther gehört, nur die für die besten sechs aus dem Haufen gefischt worden. Und ich gehöre dazu!
Letzten Sonntag dann war es soweit, die Redakteurin und ein Fotograf der sh:z besuchten mich. Ich kochte das Menü, plauderte mit der Redakteurin, die Anja wird daraus eine kleine Vorstellung über mich verfassen. Der Fotograf machte seine Fotos. Teller wurden angerichtet, Fotos gemacht und probiert. Am frühen Morgen hatte ich schon das Parfait zubereitet. Es war alles köstlich! Ideen habe ich später noch in punkto anrichten und Deko auf dem Teller bekommen. Was ich jetzt noch nicht verraten möchte. Sollte ich es in das Finale schaffen, muss ich noch einen draufsetzen.
Hier sind die ersten zwei Kandidaten vorgestellt
http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/kuechenlust-sie-wollen-hobbykoch-des-jahres-in-sh-werden-id11027686.html?fb_action_ids=901644689871428&fb_action_types=og.recommends
Nächsten Samstag werden zwei weitere Frauen vorgestellt und ich komme dann am 7. November dran. Danach wird die Abstimmung durch die Leser stattfinden. Die zwei Finallisten kochen dann am 29.11. im Alten Meierhof in Glücksburg um den Sieg. Übrigens, für den Zweitplatzierten wird es ein Abend mit Dirk Luther geben...ein mal den Sternekoch über die Schulter schauen, ein Menü mit ihm kochen und das genießen. Auch ein schöner Preis, der sich lohnt. Von einem Sternekoch kann man viel lernen. Ich bin schon mal in den Genuss gekommen. Würde das auch gerne ein zweites Mal mitmachen.
Der Gewinn ist allerdings auch nicht zu verachten. Es wird um eine Küche im Wert von 10.000 Euro gekocht.
Endlich mal seine Traumküche haben, mit Dampfgarer, Gas für die Wokpfanne, Tellerwärmefach. Kochinsel...man hat noch viele Träume.
Das ist mein Menü mit dem ich in den Wettbewerb gehe:
Vorspeise: Rote Bete - Tabhoulé /Bulgur mit Baconchip
Hauptgang: Rinderfilet (Filetspitzen der Schl. Holsteinische Fährse)/ Teriyaki/Petersilienwurzelpüree/PakChoi
Dessert: Crumble mit Vanilleparfait/ Holundersoße

wallpaper-1019588
[Manga] Banana Fish [3]
wallpaper-1019588
Nachhaltigkeit Vorurteile – 8 Irrtümer und Mythen über ein umweltbewusstes Leben
wallpaper-1019588
Assault Lily Bouquet: Neues Visual veröffentlicht
wallpaper-1019588
Top 10 der luxuriösesten Reiseziele der Welt