“Oblivion” von Joseph Kosinski

Nach „Jack Reacher“ folgt Jack Harper – Tom Cruises Name in Regisseur Joseph Kosinskis („Tron Legacy“) Sci-Fi Endzeit-Abenteuer „Oblivion“.

Hier ist der Schauspieler auf einer futuristischen Erde unterwegs, scheint die Aufgaben zu übernehmen, die vor Jahren bereits Pixars Wall-E vollführen durfte. Er repariert Dronen, die dafür verantwortlich sind, die letzten Ressourcen aus der sterbenden Erde zuziehen. Dieser Job ist fast erledigt, als er eine mysteriöse, junge Frau aus einem Raumschiff rettet. Ihre Ankunft in seinem Leben und auf diesem Planeten ist der Auslöser für eine Kette von Ereignissen, die Jack dazu veranlassen, alles in Frage zu stellen was seinen bisherigen Glauben ausgemacht hat.

Neben Tom Cruise sind das ehemalige ukrainische Bond-Girl Olga Kurylenko („Ein Quantum Trost“), Andrea Riseborough („Happy-Go-Lucky“), „Game of Thrones“-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau, Morgan Freeman („The Dark Knight Rises“), Melissa Leo („The Fighter“) und Zoë Bell („Lost“) in dem Film zu sehen. „Oblivion“ ist nach „Tron Legacy“ Regisseur Joseph Kosinskis zweite Spielfilmarbeit, für die er dieses Mal auch selbst das Drehbuch geschrieben hat. Zuerst war William Monahan („Departed – Unter Feinden“) für das Drehbuch verantwortlich, zu dieser Zeit lagen die Rechte noch bei Disney, die hieraus einen familienfreundlichen Film machen wollten. Nachdem Monahan das Projekt verließ, wurde das Skript an Karl Gajdusek („Dead Like Me“) weitergereicht. Erst als Disney die Rechte aufgab und Universal Pictures sich „Oblivion“ annahm, wurde Michael Arndt („Little Miss Sunshine“, „Toy Story 3“ und der kommende „Star Wars – Episode VII“) als Hilfe zum Schreibprozess hinzu gezogen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comicbuch – Graphic Novel – die Kosinski gemeinsam mit Arvid Nelson veröffentlicht hat.

“Oblivion” von Joseph Kosinski

Das offizielle Filmposter zu Joseph Kosinskis “Oblivion”

Die Rolle der Julia, gespielt von Olga Kurylenko, sollte ursprünglich an Jessica Chastain gehen. Es waren fünf Damen für diese Nebenrolle vorgesehen: Chastain und Kurylenko, wie auch Olivia Wilde, Brit Marling und Noomi Rapace. Man entschied sich nach einem Casting für Chastain, die aber aufgrund der Dreharbeiten zu Kathryn Bigelows „Zero Dark Thirty“ aus dem Projekt aussteigen musste, womit die Wahl auf Kurylenko fiel. Die Dreharbeiten fanden dann in Louisiana, in der Gegend von Baton Rouge und in New Orleans statt.


wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
Boys Love: ,,Given“ erhält Anime Film
wallpaper-1019588
Palma de Mallorca-Kurzurlaub im September
wallpaper-1019588
Vueling Katastrophe nach einen Kurzurlaub auf Palma
wallpaper-1019588
Batman-Day ist da: Das Bat-Signal wird den Himmel erleuchten!