Nara – Hirsche und Tempel als Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten in Nara sind die Hirsche und die Tempel. Bekannter dabei sind dabei die Hirsche, die sehr zahm sind und gefüttert werden können. Nara hat aber mehr zu bieten. Nara zählt mit seinen alten und gut erhaltenen Heiligtümer zu den bedeutendsten Zielen in Japan. Viele der Tempel gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Hirsche im Narapark

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit sind die Hirsche im Narapark. Vom Hotel Nikko in Nara machen wir uns sofort auf den Weg.

Wir erblicken die ersten Hirsche und sie taxieren uns, ob wir Futter bei uns dabei haben.

Ein anderer Hirsch ist schon gleich neugierig geworden und kommt direkt zu uns.

Wir kaufen uns Futter und die Hirsche bemerken das sofort. Es ist eine Art Keks und die Hirsche kommen sofort auf mich zu. Die Hirsche können recht aufdringlich werden, um endlich an das ersehnte Futter zu kommen.

Später sind die Hirsche satt und entspannen im Park unter den Bäumen. Wir machen das auch und schauen den Hirschen dabei zu.

Später rennen alle Hirsche geschlossen in einen anderen Bereich im Park. Es sieht was so aus, dass sie Feierabend haben.

Wir machen uns auch auf den Weg und erkunden die Sehenswürdigkeiten in Nara.

Sehenswürdigkeiten in Nara

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Nara liegen nicht weit voneinander entfernt. Vom Narapark haben wir diese zu Fuß erkundet. Zuerst erreichen wir den kleinen See Saruwa-ike.

Nanendo und Kofuku-ji

Direkt bei dem See liegen die Tempel Nanendo und Kofuku-ji.

Die fünfstöckige Pagode Kofuku-ji ist die zweithöchste ihrer Art in Japan und ein Symbol von Nara.

Weiter geht es durch den Park zum nächsten Highlight in Nara.

Todai-ji in Nara

Auf dem Weg zum Tempel Todai-ji passieren wir verschiedene Tore. Und mit dabei sind natürlich die Hirsche, die sich hier frei bewegen. Es sind hier sehr viele Besucher unterwegs.

Das Nandaimon ist das mächtige Eingangstor zum Todai-ji und wird von 18 Säulen getragen.

Immer wieder treffen wir auf die Hirsche und das letzte Tor bildet den Eingang zum Todai-ji.

Wie in anderen Tempeln sind auch in Nara sehr viele Schulklassen unterwegs.

Uns ist hier zu viel los und wir verzichten darauf Todai-ji zu besuchen. Uns reicht der Blick vom Tor.

Wir machen uns auf den Rückweg. Neben dem Weg liegt der Spiegelsee Kagamiike. Leider ist es an diesem Tag total bedeckt und von einer Spiegelung ist nicht viel zu sehen.

Wir machen uns auf den Rückweg. Wir wollen etwas Essen und noch bisschen relaxen.

Sehenswürdigkeiten in Nara bei Nacht

Bei Einbruch der Dunkelheit machen wir uns nochmals auf den Weg. Wir haben die Hoffnung, dass die Tempel beleuchtet sind. Zuerst kommen wir wieder an dem kleinen See Saruawa-ike vorbei.

Wir machen die gleiche Runde wie bei Tag und erreichen den Tempel Nanendo. Dieser ist schon einmal schön beleuchtet und es ist fast niemand mehr unterwegs.

Der Tempel neben der Pagode bei Kofukuji erleuchtet ebenso.

Die Pagode selbst wird von Scheinwerfern angestrahlt.

Der weitere Weg durch den Park in Richtung Todai-ji ist nur sehr spärlich beleuchtet. Ohne Stativ haben wir keine Chance. Diese Laterne am Nandaimon können wir noch auf einem Bild festhalten.

Wir drehen um und gehen Richtung Innenstadt.

Innenstadt von Nara bei Nacht

Bei unserem Weg haben wir dann auch die Innenstadt bei Nacht noch etwas erkundet. Unser Hotel liegt praktischerweise direkt beim JR Bahnhof.

Tagsüber war diese Straße in Richtung Narapark noch sehr belebt.

Die verschiedenen Läden sind wunderschön beleuchtet.

Ein abwechslungsreicher Tag in Nara geht für uns zu Ende.

Informationen und Tipps zu den Sehenswürdigkeiten in Nara

  • Die überschaubare Innenstadt von Nara, der Narapark und die Sehenswürdigkeiten sind in meinen Augen mehr Wert als nur einen Tagesausflug, den viele aus Kyoto oder Osaka unternehmen.
  • Nara ist sehr gemütlich.
  • Die Sehenswürdigkeiten in Nara können sehr gut zu Fuß erkundet werden.
  • Die Hirsche merken sofort, wenn man Futter hat und kommen von ganz alleine.
  • Im Narapark kann Futter für die Hirsche gekauft werden. Die Hirsche können auch aufdringlicher werden, wenn man mit Futter unterwegs sind und schon mal für die Aufmerksamkeit am Pullover knabbern. Sie haben uns aber nie gebissen.
  • Anreise:
    • Von Kyoto ist Nara in ca. 45 Minuten zu erreichen.
    • Von Osaka ist Nara in ca. 50 Minuten zu erreichen.
Nara – Hirsche und Tempel als Sehenswürdigkeiten

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.


wallpaper-1019588
[Comic] X-Men: X of Swords [1]
wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen