N wie Nudelsuppe

Zugegeben, Nudelsuppen haben nicht gerade eine hundertjährige Tradition in Zürich. Nichts desto trotz kann man in einem globalen Dorf erwarten eine solche zu finden. Was man zu Nudelsuppen wissen muss, kann man sich im Film Tampopo nachschauen. Es gab sogar einmal eine gleichnamige Nudelbar in Zürich, aber eben Omen non est Omen, ob es an der Suppe lag weiss ich nicht. Auf jeden Fall gibt es sie nicht mehr. Wen es noch gibt und, dass ist meine Nummer eins in der Stadt, ist das Oki. Hier gibt es die Beste Nudelsuppe der Stadt. Dummerweise bin ich nicht der einzige der das weiss und so ist das kleine Restaurant Mittags meist ziemlich voll. Die Bedienung ist leider nicht sehr japanisch, aber das Thema hatten wir ja auch schon. Meine Nummer 2 sucht noch ein Lokal in Zürich. Leider gibt es Namamen nur in Basel und Bern. Aber wieso nicht wieder einmal ein Ausflug aufs Land machen? Die Kette ist wirklich businesstauglich; gut, schnell und mit Lätzchen für die Schlipsträger. Nummer 3 wäre dann das Lily’s, gute Suppe mit dem Ambiente einer Sardienendose. In Zürich selber gibts zwar noch so manches Lokal die Nudeln in Suppe anbieten, aber so wirklich überzeugt hat mich da noch keines. Ich bin aber offen für weitere Vorschläge.

Itadakimasu.