Militainment

Militainment

Wer kennt sie nicht?

…The Rear Gunner (1943); Der Held von Burma (1945); Top Gun (1986); Full Metal Jacket (1987); Der Soldat James Ryan (1998); Pearl Harbor (2001); Black Hawk down (2001); Jarhead (2005); Transformers (2007); Tödliches Kommando (2008); Green Zone (2010)…

Die Kriegsfilme aus den USA, Hollywood, Blockbuster… und was uns noch alles dazu einfällt. Das Datum reicht von kurz vor Ende des zweiten Weltkriegs bis heute und hier sind nur ein paar von ihnen aufgelistet. Allein schon die Namen sagen aus: Es geht um Heldentum, Waffen, Kampf  und Ehre. Viele dieser Filme wurden Oscar nominiert und mehrfach preisgekrönt.

Dies alles ist uns nicht neu aber wissen auch alle,  die sich solche Filme anschauen, dass eine enge Kollaboration (Zusammenarbeit) zwischen den Filmemachern von Hollywood und Pentagon besteht? Wer nicht weiß was Pentagon ist, der möge das Wort durch das „US-Verteidigungsministerium“ oder die US-Navy ersetzen.

Wer von Euch liest sich nach jedem Film den Abspann durch? Ich schätze das sind 2% der Zuschauer und diese überfliegen ihn nur. Jedoch muss man zugeben, dass dieser Teil des ganzen Filmes sehr interessante Information beinhalten kann.

Im Abspann vieler der oben aufgelisteten Filme steht geschrieben:

„The producers wish to gratefully acknowledge the cooperation and support of the u.s. navy“ (Paramound Pictures)

„Die Produzenten bedanken sich herzlich für die Zusammenarbeit und Unterstützung der US-Navy“

Oder:

„Special thanks to the pilots of the u.s. navy“

„Ein besonderer Dank geht an die Piloten der US-Navy“

So erkennt man die matt glänzende Zusammenarbeit, bei der beide Seiten profitieren. Die Maschinerie, das Equipment, die ganzen Militärflugzeuge. Das sind alles kostspielige Materialien, die auch mit unendlich viel Geld nicht erworben werden können. Jedoch werden sie von der Armee als Gegenleistung zur Märchenerzählung zur Verfügung gestellt. Je bezaubernd die Geschichten, desto mehr Soldaten, Ausrüstungen und Stuntmänner werden angeboten.

Wenn das Drehbuch vor der Produktion mit den „Waffen“ der Armee umgeschrieben wird, dann nenne ich dies Manipulation. Die Manipulation führt zu Propaganda. Welche dieser Filme zeigen die Nachteile und die Unterdrückung, das Leiden und die negative Einstellung der amerikanischen Armee? Wohl keine und wenn, dann im Angesicht der Ehre. Propaganda ist der beste Weg um Menschen zu manipulieren und wenn die Menschenmenge nichts davon weiß wird der Prozess der Manipulation umso schneller und effektiver ablaufen, sagen die Experten.

Nach dem Irakkrieg sind viele Amerikanische Soldaten ermüdet. Ihnen fehlt die Motivation voranzuschreiten und diese Filme mit glänzendem Beispiel setzen die Menschen in Trieb, um wie Ben Affleck (Pearl Harbor), Shia LaBeouf (Transformers) oder Matt Damon (Green Zone) zu kämpfen und am Ende als ehrenvoller Held dazustehen.

Symbiotische Beziehungen verschmelzen immer mehr ineinander ohne dass die Menschenmenge dies begreift und einsieht.


wallpaper-1019588
[Comic] Strangers in Paradise [2]
wallpaper-1019588
Corona Kontaktverfolger-App Luca erfreut sich wachsender Beliebtheit
wallpaper-1019588
Hundeabsperrgitter
wallpaper-1019588
Wie viel Sand für Sandkasten? Mit diesem Trick finden Sie die optimale Menge