Her Story

Da ist er. Der große Aha-Moment für den man sich so mühselig durch die verwinkelten Windungen hochwertiger Fiktion tastet: Alle Fragen sind beantwortet - oder immerhin die brennendsten. Die Glückshormone sprudeln.

Knappe zwei Stunden habe ich damit verbracht mich durch ein Polizeiarchiv zu wühlen, stets auf der Suche nach immer neuen Videoaufzeichnungen einer Verhör-Reihe, die im Zusammenhang mit einem Mordfall aufgezeichnet wurde. Ich arbeite in einer simulierten Desktop Umgebung aus den 90ern um Videofiles zu sichten. Mein einziges Werkzeug ist ein Suchfeld, welches mir Zugriff auf die jeweils ersten fünf Einträge eines Suchergebnisses gewährt.

Die Geschichte war gelenkt durch meine ganz persönlichen Aufmerksamkeitspunkte: Gewalt, Mord, Sex, Familie, Liebe - beinahe jede Richtung führt zu einem Schatz an neuen Schlagwörtern, deren Spuren jederzeit zur ultimativen Antwort auf die mir selbst auferlegten Fragen führen können.

Der Name des Opfers, eine Bar, ein Haustier. Meine Gedanken sind hin- und hergezogen angesichts der zahlreichen Möglichkeiten. Es entsteht eine Erzählweise, die sich wie niemals zuvor an den persönlich erlebten Augenblick anpasst, kein Spieler wird die Geschichte in der selben Art und Weise erleben wie ich. Die einzige Spielmechanik ist die natürliche Neugier, die mich dazu treibt alles und jedes über die Person die vor mir sitzt in Erfahrung zu bringen.

Es hilft natürlich, dass die Darbietung der Schauspielerin zumindest in den wichtigen Momenten überzeugend wirkt und das Geheimnis an sich einen erfolgreichen Gerne-Film nähren könnte. Doch wer will das schon, wenn er stattdessen ein auf so eindringliche, persönliche Weise handgeschnitztes Kammerspiel serviert bekommt. Her Story ist für mich in einem Jahr, das bisher von wiedergekautem Sequel-Unrat gezeichnet ist, ein dringend überfälliger Rettungsanker.

Eine interaktive Geschichte, die auf allen Ebenen berührt und mich endlich wieder daran erinnert, weshalb ich mich eigentlich überhaupt mit interaktiver Fiktion beschäftige.

Plattform: PC (Version gestestet), Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): KA, Release: 24.06.2015, www.herstorygame.com

Her Story

Aufgabenbereich selbst definiert als: Pixel-Fachmann mit Expertenausweis? Findet "Das Fürchterliche muß sein Gelächter haben!" zutreffend.


wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Manga zu Anonymous Noise endet bald
wallpaper-1019588
Günstige Reiseziele: Karte für teure & billige Länder [2018]
wallpaper-1019588
KEKSE!!!
wallpaper-1019588
Die Bewohner von Flüchtlingsheimen werden ausgetauscht
wallpaper-1019588
Surviving Mars - Green Planet und Project Laika erhältlich
wallpaper-1019588
Wochenende
wallpaper-1019588
SEGA Mega Drive Mini - Zehn neue Titel angekündigt