Gefährliche Kunst

Gefährliche Kunst Die Skulptur Verschwand nach knapp zwei Monaten wieder aus dem Pankower Stadtbild. B. Wähner

Vor wenigen Tagen hat Stefan Post vom Pankower Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung bekommen. Dieser teilt darin mit, dass das Kunstobjekt „Two Curves Three Quarters“ des Künstlers Matthäus Thoma auf dem Pankower Anger „leider aus Verkehrssicherungsgründen knapp zwei Monate nach der Fertigstellung vorzeitig wieder abgebaut werden musste.“ Es war die 18. Kunstaktion an diesem Standort vor der Alten Pfarrkirche, finanziert aus Spenden, an denen sich auch Stefan beteiligte. Üblicherweise bleiben die Werke bis weit in den Herbst stehen, nun war schon im Juli Schluss. Die drei Meter hohe Skulptur aus Holzlatten war zu einem Publikumsmagneten der besonderen Art geworden, Terrain für Kletterübungen und Mutproben. Bemühungen, das Werk durch zusätzliche Holzstreben zu sichern blieben erfolglos. Und so sprach nicht das Kultur- sondern das Straßen- und Grünflächenamt als zuständige Behörde für Verkehrssicherheit das Machtwort zum Abbau, im Einverständnis wohl auch mit dem Künstler.

Trotz dieser Widrigkeiten soll es im kommenden Jahr die 19. Kunstaktion geben. Man darf jetzt schon gespannt sein, wie das neue Kunstwerk dann von den Pankowerinnen und Pankowern angenommen wird.