Elisabeth Herrmann - Versunkene Gräber

Elisabeth Herrmann - Versunkene Gräber Elisabeth Herrmann Versunkene Gräber Kriminalroman


Originalausgabe

Taschenbuch
 448 Seiten
ISBN: 978-3-442-47995-5
€ 9,99

Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 16. Dezember 2013 Buchinfo Verschollene Briefe, eine alte Familiengruft und ein grausamer Mord –
Anwalt Vernau kommt einem düsteren Geheimnis auf die SpurEinige Jahre sind vergangen, seit Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das Handwerk gelegt hat. Auch die gemeinsame Kanzlei mit seiner Ex-Partnerin Marie-Luise ist längst Geschichte. Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek, der gemeinsame Freund aus längst vergangen Tagen und durchzechten Nächten, sitzt mit einer Mordanklage im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu helfen, und reist nach Polen. Versunkene Gräber auf einem alten Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes Leid ziehen Vernau immer weiter hinein in den Strudel der Ereignisse des Jahres 1945. Flucht und Vertreibung, Ende und Neuanfang - damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und Entsetzliches geschah. Doch erst Generationen später steigt das Grauen noch einmal aus dem Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.
Autoreninfo
Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.
Meine Meinung Nicht immer ist es für mich leicht, mich in Krimis zu versenken. Auch hier ist es mir nicht gelungen, das Buch in einem Zug durchzulesen. Dabei war es sehr interessant, aber für mich vielleicht auch starke Kost.
Ich muss schon sagen, das die Autorin hier ein doch manchmal totgeschwiegenes thema aufnimmt und sehr gut verarbeitet. Deutsch- Polnisch. Eine gemeinsame Vergangenheit nicht nur hier im deutschen Land, sondern ebenso auch im polnischen. Sehr faszinierend irgendwie, auch wenn Geschichte nicht so meins ist, zumindest nicht in diese Richtung.
Die Autorin schreibt in einem sehr gut lesbaren Schreibstil. Durch die Ausschweifungen erfährt man nicht nur die geschichtlichen Hintergründe, sondern auch die Verganenheit ihrer Protagonisten wird hervorragend beschrieben. Ihre Charaktere sind gut gezeichnet. Das ein oder andere Mal hätte ich auch gerne ein bisschen mehr Farbe gehabt, um mir Situationen auch vorstellen zu können.
Ansonsten war es ein sehr unterhaltsamer Krimi, der doch recht spannend war und meine Neugierde auf das Ende gefördert hat. Die Zwischenmenschlichen Beziehungen und auch die Handlung selbst fand ich unterhaltsam. Denn das ein oder andere Mal fand ich die Situation amüsant, was die Ernsthaftigkeit allerdings überhaupt nicht geschadet hat. Hervorheben möchte ich auch, das Deutschland so wie auch Polen als Handlungsort gewählt worden ist, was aufgrund der handlung natürlich auch etwas mit sich bringt.
Ich mochte den Krimi. Eine interessante Geschichte, wo unsere Vergangenheit und der Mensch im Mittelpunkt steht. Sehr gut gelöst mit einem sehr soliden Spannungsbogen,

wallpaper-1019588
[Comic] Ein Sommer am See
wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap