Jennifer L. Armentrout - Obsidian: Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout - Obsidian: SchattendunkelObsidian. SchattendunkelJennifer L. ArmentroutSeiten: 400HardcoverVerlag: Carlsen ab 14 JahreISBN:  978-3-551-58331-418,90 € Buchinfo Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
Autoreninfo
 Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort an die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.
Meine Meinung Klar, an diesem Buch darf man gar nicht vorbeigehen. Nachdem ich auf der Messe dabei sein dürfte, als der Carlsen Verlag das Buch vorstellte, musste ich es mir selbst kaufen. Das tat ich dann auch, denn neugierig war ich schon. Und gar nicht mal deswegen, weil es hier um eine Bloggerin wie ich selbst gehe, sondern weil allein schon die Romanze und das außergewöhnliche Geschehen reizt. Und, weil das Buch in Amerika gleich an der Spitze stand. Ja, da muss man es doch lesen. Jugendbücher sind schon was tolles.
Hier treffen wir auf eine stinknormale Welt. Glaubt man, doch hier wird es paranormal. Außerirdische, um genau zu sein. Sie sind pures Licht und somit wunderschön. Und sie dürfen nicht auffallen. Sie sind wie wir. Menschen.
So ganz entscheiden, worin es in diesem Buch am meisten geht, kann ich mich nicht. Ich mag diesen wirklich sehr amüsanten Schlagabtausch zwischen Katy und Daemon sehr. Keiner gibt nach, auch wenn sie sich des Öfteren mal unter der Gürtellinie treffen. So richtig schön bissig und sehr unterhaltsam. Ich mag Katy, die so richtig bodenständig ist. Sie merkt schon, das etwas nicht so ist, wie es sollte. Die Autorin setzt diese Situationen richtig gut in Szene. Die Reaktionen bleiben dabei durchaus realistisch. Deide Protagonisten machen sich das Leben zur Hölle. Sie finden sich anziehend und dann auch wieder nicht. Daemon ist ein richtiges Arschloch, ein Macho, wie er im Buche steht. Aber, und das setzt die Autorin sehr gut um, bekommt nicht nur Katy einen Einblick hinter dieser Fassade, sondern auch der Leser. Diese Fetzen des anderen Daemon machen diese Romanze zu einer. Sie machen neugierig und immer wenn Katy ihn findet, verliert sie ihn auch schon wieder. Sehr faszinierend ist auch Daemons Beschützerinstinkt. Und das nicht nur bei seiner Schwester Dee, sondern auch bei Katy. das bringt nicht nur ihn in Schwierigkeiten, sondern auch Katy in Lebensgefahr.
Die Autorin schreibt in einem sehr leichten Schreibstil, was mir persönlich den Einstieg erleichterte. Ohne lange drum herum zu reden, kommt sie auf den Punkt. Die Geschichte ist nicht neu erfunden, aber durch den prägnanten Satzbau macht sie diese zu ihrer. Es wird nicht langweilig, allein schon, weil sie die Protagonisten sehr gut gewählt hat. Beide sind für sich starke Charaktere und ohne die Nebenspieler, wären sie sicher nicht das, was sie sind.
Das Geheimnis, was Dee und Daemon umgibt, wird etwas hinausgezögert. Immer wieder streut die Autorin winzige Fetzen in die Geschichte ein, die uns dem näher bringen. Ich fand das mal gar nicht schlecht gelöst, denn es wird ja noch Folgebände geben. Hier im ersten Band, werden wir Allen vorgestellt. Wir bekommen Einblick in ihr Leben, auch dem bereits vergangenen.
Dennoch bin ich der Meinung, das man dieses Buch auch ohne dem lesen könnte, denn es birgt keinen Cliffhanger. Jedenfalls keinen, der plötzlich endet. Wir bekommen schon das Gefühl, das uns diese beiden noch etwas erhalten bleiben, was allein schon auf die Dialoge zwischen ihnen, Spannung pur ist.
Das Buch hat mich erwischt: spannend, prickelnd und ein absolutes Muss!

wallpaper-1019588
Die VELOBerlin in neuer Kulisse
wallpaper-1019588
Cold Case – Spurlos. Ein neuer Rhein-Main-Krimi von Sandra Hausser
wallpaper-1019588
Mariazellerbahn: Neues Kombiangebot „Ein Tag Glück“ mit Naturpark Ötscher-Tormäuer
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Heilige Lilien brauchen Quellwasser
wallpaper-1019588
Sony führt Download-Funktion für PS Now ein
wallpaper-1019588
Kavanaugh-Showdown: Trump pöbelt jetzt gegen angebliches Sex-Opfer
wallpaper-1019588
Staats- & Europameister Markus Pekoll beim Downhill Race auf den BikeAlps | Bürgeralpe Mariazell