Der Klimawandel im Wandel

Rhonegletscher

Der Klimawandel verliert in Deutschland bei den Bürgern seinen Schrecken. Darüber machen sich auch die Forscher Gedanken, ist eine Sensibilisierung gescheitert? Beim Bericht des Weltklimarates haben sie die Ergebnisse auf ihre Art gedeutet. 

Im Oktober 2006 hatten 62 % der Deutschen angegeben, Angst vor der Veränderung des Klimas zu haben. Zu dieser Zeit wurde die globale Temperaturveränderung im Vergleich zum langjährigen Mittel noch um +0,8 angegeben. Dies hätte viele Katastrophen zur Folge gehabt. Inzwischen glauben wesentlich weniger Menschen an diese Art Weltuntergang. Nur noch eine Minderheit macht sich ernsthaft Sorgen, denn seit nunmehr 15 Jahren steigt die globale Mitteltemperatur nicht mehr weiter an. Computersimulationen der Klimatologen sagten einen klaren Anstieg voraus.

Diese Ausgangslage macht es dem Weltklimarat nicht einfacher. Zwar prognostizierte auch bei dem letzten Bericht einen Anstieg der Meeresspiegel an den Küsten von etwa einem halben Meter bis zum Ende des Jahrhunderts voraus, doch auf die stagnierende Erderwärmung findet sich derzeit keine Antwort. Wie zuverlässig sind trotz steigender CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre die Computermodelle? Auf diesen basieren alle Vorhersagen! Nun ist es zu Spannungen zwischen Forschern und Regierungsvertretern gekommen.

Währen die Forscher die neuen Daten gerne unverfälscht präsentieren möchten, verschweigen die Ministerialen das Ausbleiben der Temperaturveränderung am liebsten! Sie befürchten den Rückhalt in der Bevölkerung zu verlieren, um die strenge Klimapolitik weiterzuführen. Am liebsten soll auch vom Forschungsministerium allenfalls zugegeben werden, dass eine Verlangsamung des Temperaturanstiegs eingetreten ist. Das setzt die Forscher etwas unter Druck! Schließlich hätten die Rechenmodelle den Stillstand belegen müssen. Trotzdem soll das Thema auch in der Bevölkerung offensiv angegangen werden.

Wir Deutschen wollen klare Fakten haben, ohne diese vorher durch die Politik zu drehen. Wenn der Treibhauseffekt zum Stillstand gekommen ist, können wir uns freuen. Es zeigt, dass die Staatengemeinschaft den richtigen Weg eingeschlagen hat. Sensibilisiert sind wir schon länger!

Google+

Der Klimawandel im Wandel Joern Petersen