Der extremste Treppenlauf der Welt

Credit: flickr/lostajy

Der Millennium Tower in Wien ist Österreichs höchster Wolkenkratzer. Seit vergangenem Samstag (19.6.2010) darf sich das österreichische Wahrzeichen aber noch mit einem weiteren Rekord-Titel schmücken: Austragungsort des extremsten Treppenlaufs der Welt.

3 mal galt es den Giganten bei der neuen Weltrekorddistanz zu bezwingen – und damit insgesamt 2.529 Stufen, 420 Höhenmeter und 135 Stockwerke. 300 internationale Athleten stellten sich dieser ultimativen Herausforderung, darunter auch unsere Redakteurin Debeanz. Ein exklusiver SPORTBLOG.CC Eventbericht.

Mehr Treppen als das Empire State Building

Bis am vergangenen Samstag galt der Treppenlauf in Taipeh (China) im „Taipei 101“-Tower als höchster Treppenlauf weltweit. Dort müssen Athleten 2.046 Stufen überwinden. Gleich danach folgt der populäre Empire State Building Run mit 1.567 Stufen.

Beim Millennium Tower Run galt es nun aber satte 2.529 Stufen zu erklimmen, also um 189 Stufen mehr als in Taipeh und somit knapp zehn Prozent mehr Distanz. Das bedeutet den vorläufig neuen Weltrekord unter den Treppenläufen.

Credit: SPORTBLOG.CC

 „Light“- und „Extreme“-Run

Da der Run Up in Wien sowohl für Amateure als auch für Profis zugänglich war, konnten Athleten zwischen einer „light“-Distanz (1x hoch) und der „extreme“-Distanz (3x hoch = Weltrekord) wählen. Pro Durchgang waren 745 Stufen bzw. 45 Stockwerke zu überwinden.

Gestartet wurde aufgrund des beschränkten Platzes im Stiegenhaus einzeln, in 10-Sekunden Intervallen.

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Credit: SPORTBLOG.CC

Bei der Weltrekord-Variante wurde die Zeit bis zum Zieleinlauf auf der Dachterrasse gemessen, dann gings mit dem Lift wieder nach unten und es wurde ein zweites und drittes Mal gestartet. Gewertet wurde die Gesamtzeit.

Credit: SPORTBLOG.CC

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Neuer Weltrekord: 13 Minuten (für 135 Stockwerke)

Das Starterfeld war bunt und international. Der älteste Teilnehmer war 65 Jahre alt, Athleten reisten eigens von den Phillippinen, Australien, Griechenland, Italien, Deutschland und der Schweiz an.

Der Österreicher Rolf Majcen schaffte die „extreme“-Distanz dann schließlich in knapp 13 Minuten, und stellte damit den neuen Weltrekord auf.

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Bei den Damen stahl die erst 13-jährige (!) Deutsche Marie-Fee Breyer mit einer Bestzeit von 16 Minuten den restlichen weltrekordwilligen Teilnehmerinnen die Show.

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Sieger durfte sich an diesem Tag aber sicher jeder nennen, der das Ziel auf der Aussichtsplattform des Millennium Towers erreichte. Auch wenn am Ende nicht alle Teilnehmer den traumhaften Ausblick so richtig genießen konnten :-).

Credit: Millennium City

Credit: leisuregroup.at/Scheiblecker

Credit: Millennium City

Debeanz kämpfte sich ebenfalls 3 Mal den Turm hoch – und erreichte sogar Platz 3 in ihrer Jahrgangs-Wertung.  

Credit: SPORTBLOG.CC

Aufgrund der voll ausgebuchten Weltpremiere des Millennium Tower Runs wird es nächstes Jahr, am 1. Oktober 2011, eine Fortsetzung geben. 


wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
LTD-Ride #2 is in the books
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Atemschutzmasken und Nähmaschinen…
wallpaper-1019588
Sie dürfen demonstrieren, eliminieren und in Rudeln durch die Stadt flanieren…
wallpaper-1019588
Love A: Grund zum Feiern
wallpaper-1019588
Deutsche Hundenamen