Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Schon seit längerem juckt es mich in den Fingern, meine Fotos jenseits der gängigen Mittel und Wege an die Wand zu bekommen. Klar, Leinwände und Prints werden immer erschwinglicher und es ist super bequem und einfach die Dinger zu bestellen. Doch mir fehlt leider die persönliche Note dabei. Auch hab ich mich – wenn ich ehrlich bin – an Foto-Leinwänden schon etwas satt gesehen. Auf irgendeiner Seite eines amerikanischen Fotografen fand ich dann eher am Rande und zufällig die Idee, Fotos mittel Wachs auf Sperrholz zu versiegeln.

Ich hatte keine Ahnung, wie er das gemacht hat, doch ich fand die Idee geil und wollte es selber mal ausprobieren. Gesagt getan.

Zuerst hab ich mit Sperrholzrahmen mit einfachen Baumarkt-Mitteln gebastelt:

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Da ich Bilder haben will, die “leben” hab ich meine Kinder dazu verdonnert, die Rahmen mit weißer Farbe anzumalen (ich hab einfach Standard-Latex-Weiß benutzt). Kinder sind so schrecklich ungeduldig und arbeiten so herrlich ungenau und wild. Mir war es wichtig, dass man das Handgemachte später sieht:

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Jetzt hab ich die Fotos, die ich auf die Rahmen bringen will, auf einfachem, weißem 90g Kopierpapier ausgedruckt. Ich hab Test mit diversen Papieren angestellt, hab aber festgestellt, daß sich für das gewünschte Ergebnis, normales Kopierpapier (je dünner desto besser) am besten eignet.

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Nun verflüssige ich das Wachs. Die Tüte gibts bei Amazon für 8€. Das Wachs erhitze ich in einem kleinen Gläschen im Wasserbad. So versaue ich mir zum einem nicht den Topf, zum anderen kühlt das Wachs später nicht so schnell aus und wird hart.

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Mit dem Pinsel streiche ich jetzt einfach das heiße Wachs über das Foto. Das Papier saugt sich recht schnell voll und verbindet sich dadurch auch mit der Sperrholzplatte.

Bildbearbeitung mit Wachs

Das Foto bekommt durch das Wachs leuchtendere Farben, die dann auch ganz leicht verwischen - sieht super aus! Naja… nicht ganz… im ersten Test bekam ich dieses Ergebnis:

Bildbearbeitung mit Wachs

Aber mir kam schnell die Idee, das Ganze mittels Heissluftpistole zu korrigieren… Also Heissluftpistole und der Wachs verteilt sich so glatt wie ein Kinderpopo.

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Eigentlich war's das! Sieht super aus! Doch ich wollte noch ein bisschen weiter herumexperimentieren und versuchte einfach mal T-Shirt-Folie

Bildbearbeitung mit Wachs

Es klappte nicht wirklich, doch das Ergebnis fand ich dennoch sehr geil.

Ich hab dann einfach mal eine Serviette zerrissen und ebenfalls eingewachst… meine Frau und meine Tochter mochten das besonders.

Bildbearbeitung mit Wachs

Bildbearbeitung mit Wachs

Hat echt Spaß gemacht! Und das Ergebnis hängt jetzt bei uns an der Wand:

Bildbearbeitung mit Wachs

Ich hab noch jede Menge Ideen, mit farbigem Wachs weiterzumachen, oder die Bilder direkt auf unbehandeltes Holz zu wachsen… mal sehen… bald ist Ostern.


wallpaper-1019588
Bundesstinkefingerbeauftragter fordert: Özil soll Nationalhymne singen
wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
Vaginales Marketing – ein neuer Trend?
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
NEWS: Kakkmaddafakka kündigen Deutschland-Tour für April 2019 an
wallpaper-1019588
Inferno in Kalifornien: 25 Tote und fast 10.000 zerstörte Gebäude
wallpaper-1019588
Winterpause
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Sparfuchstricks?