Anonymous Barcelona

Als ich glaubte, das wenig passieren würde mit der sozialen Organisation, die unsere Rechte als Konsumenten, Bürger usw. einfordert, kommen einige Gruppen auf, die wirklich überraschend sind. In diesem Fall handelt es sich um eine Gruppe junger Leute, die aus verschiedenen Interessen heraus handeln, von den banalsten bis hin zu den ernsthaftesten im Sinne einer Sozialkritik, wie beispielsweise die Verteidiger der Ausdrucksfreiheit im Internet. Ihr name ist Anonymous und sie sind viel mehr als nur eine Gruppe, im klassischen Sinne, aber sie teilen Interessen und Ziele und wollen die Gesellschaft mobilisieren.

anonymous barcelona

Anonymous findet man heute fast auf der ganzen Welt, und die Idee stammt von einem User, der auf Seiten postete, wo man unter „Anonym“ posten konnte. Hieraus ergab sich ein universelles Bewusstsein, das auf dem Internet basiert, wo viele anonyme User sich auf einigen Seiten zusammenfinden, die ähnliche Ziele und Interessen haben und die Protestaktionen entwickeln, wie eben eine Minisozialbewegung. Ich habe die Ehre gehabt, eines dieser Gruppenmitglieder zu interviewen, der mir dann erzählte, wie die Gruppe in Barcelona organisiert war, und wie sie gewachsen ist. Die Aktionen dieser Gruppe begannen im Jahr 2008 mit den Protesten gegen die Scientology Kirche, die, obwohl sie ein Misserfolg waren, die erste öffentliche Aktion war, die von erfolgreicheren gefolgt wurde: Operaciónpayback (gegen Copyright), die Verteidigung von Wikileaks, eine Operation die viele Attacken im Internet nach sich zog.

Unter dem Motto: „Das Wissen ist frei, wir sind anonym, wir sind keine Legion, wir vergeben nicht, wir vergessen nicht, wartet auf uns!“ installiert sich die Bewegung und beginnt mit ihren Aktionen. Hoffen wir, dass das lange währt!