14.6.2010: The Why?

Hallo nochmal.

Wie der Zufall spielt, stand der CVJM nach meiner montäglichen Miszelle gestern im Lichte allgemeinen Interesses.

Besser gesagt, der amerikanische Urvater aller jungen Christen, das viel besungene YMCA. Die Amerikaner mögen anscheinend nichts mehr mit schwulen Discobands zu tun haben und/oder sind schlicht zu faul, ein 4-Buchstaben-Akronym auszusprechen. Sie haben die altehrwürdige Young Men’s Christian Association schlicht in „theY“ umgetauft. Sie folgt damit wohl einem Trend in den USA, der hierzulande „Abküfi“ genannt wird.

Ameríka muss natürlich wieder bei allem übertreiben, wenn jetzt schon die Abkürzungen abgekürzt werden. Ich warte darauf, dass das Land sich selbst in „theU“ umbenennt, seinen Auslandsgeimdienst in „theA“ und den größten Softwarekonzern in „$“. Allerdings ist $ natürlich ein nicht-Akronym Konzern gefährlich auf den Fersen. Man stelle sich vor, welches Potenzial es hätte, wenn Apple seinen sperrigen Namen in das schlanke „i“ änderte. Dann wäre „Micro“ Soft wohl wirklich ein sprechender Name.

Ich sehe es schon: „i is slick!“, „i is sexy“, „i can has Cheezburgerz!“.

Ich bin zu der letzten Miszelle gar nicht gefragt worden, warum ich die Gelegenheit habe verstreichen lassen, etwas Disko-Kultur zu verbreiten.

Großer Fehler.  Jetzad:

14.6.2010: The Why?

PS: Der CVJM hat leider abgelehnt, sich schlicht in „Zefi“ umzubennen. Schade.

 


wallpaper-1019588
epos Werbelehrgang – eine kleine Galerie
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: ELIS NOA veröffentlicht das expressive Video zu “For Her”
wallpaper-1019588
Ubisoft eröffnet Anfang 2018 neues Entwicklungsstudio in Berlin
wallpaper-1019588
„4 Berge – 3 Seen“: Mehrtagestour im Salzkammergut
wallpaper-1019588
Buch Review: Mein Lauf ins Leben – Sport als Rettungsanker nach der Krebsdiagnose
wallpaper-1019588
Wenn Autotune faxen macht
wallpaper-1019588
Diese 8 sommerlichen Acts aus Österreich dürft ihr nicht verpassen
wallpaper-1019588
12 Jahre Bergwelle fanden einen fulminanten Abschluss