117. Janz liest

Ich werde also im Hbf-Eingangsbereich auf der Rolltreppe lesen.
Um gehört zu werden, werde ich ein kleines Kindermegaphon verwenden. Während der Lesung werde ich wohl mehrmals auf- und abfahren und hierzu einen minutiösen Text über das GEHEN lesen. Um sicher zu gehen, dass es keinen Ärger mit den Aufsichtskräften gibt, habe ich folgende Anfrage an die DB gesendet (ohne allerdings das Megaphon zu erwähnen):

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Rahmen des internationalen Literaturfestivals  werden ca. 200 Bürger  am 4.9. um 17 Uhr an verschiedenen besonderen und ausgefallenen Orten in Berlin für 15 Minuten gleichzeitig aus ihrem Lieblingsbuch vortragen. Meine Lesung ist für den Eingangsbereich Rolltreppe Richtung Ein/Ausgang angemeldet. Ich werde zuvor  (für die Dauer der Lesung von 15 Minuten) ein Plakat sichtbar anhängen, das mein Tun “erklärt”. Da Sie sich ja am 16. November 2012 am bundesweiten Vorlesetag mit einer ähnlichen Aktion beteiligen, sehe ich Ihrer Zustimmung mit Zuversicht entgegen. Um sicher zu gehen, dass es hierbei keine Missverständnisse gibt, sei dies hiermit angemeldet. Sie können sich unter  berlinliest <[email protected]> informieren.  Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie meine Mail erhalten haben und es diesbezüglich keine Komplikationen gibt. Beste Grüße
Angelika Janz



wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht