Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Das Tropical Islands haben wir schon vor ein paar Jahren als tollen Zufluchtsort bei schlechtem Wetter, schlechter Stimmung oder einfach so als Idee für einen tollen Tag am Strand entdeckt. Gerade für Familien ist es in der Schlechtwetterperiode anstrengend die Kinder in Bewegung und bei Laune zu halten und da ist so ein Tag am Strand gut für den Familiensegen. Die Kinder können Baden, Rutschen und sich Auspowern und die Eltern haben mal Zeit zum Lesen, Saunieren, eine Massage oder einfach mal zum Nichtstun. Für uns als Potsdamer ist das Tropical Islands auch schnell in weniger als einer Stunde Fahrtzeit erreichbar und so sind wir bisher immer eher spontan für einen Tagesausflug in die Tropen geflohen, auch um den neuen Tropical Islands Außenbereich auszuprobieren, der im letzten Jahr eröffnet hat. Und der Lauf in die Tropen hat sich auch als fester Termin auf meinem Laufkalender etabliert.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Nachdem ich mich immer dagegen gewehrt habe, ging es nun doch zum ersten mal mit Übernachtung im Hotelzimmer ins Tropical Islands und meine Bedenken und die Gerüchte, von denen ich im Vorfeld gehört hatte, haben sich alle nicht bestätigt. Wahrscheinlich geprägt durch unsere häufigen Tagesbesuche habe ich mich gefragt, ob es nicht langweilig wird, wenn man mehrere Tage im Tropical Islands zubringt. Und im Vorfeld hatte ich von Jemandem gehört, ich solle unbedingt keinesfalls im Zelt im Tropical Islands übernachten und auch nicht in einem Hotelzimmer innerhalb des Tropical Islands, sondern eines der Zimmer im Hotel bzw. den Ferienhäusern und Mobile Homes neben dem Tropical Islands nehmen, da es so schrecklich laut wäre. Aber da ich auch gehört habe, daß inzwischen viele Leute dort angesichts von Terrorgefahr und langem Anreisestress an richtige tropische Strände, lieber einen Kurzurlaub im Tropical Islands verbringen, wollte ich nun auch meine eigenen Erfahrungen damit sammeln.

Wir hatten uns für unsere Reise ins Tropical Islands einen Freitag und einen Samstag ausgesucht, weil ich am Sonntag zum Wings for Life Run an den Start gehen wollte. Das Schöne für Übernachtungsgäste ist, daß man einen eigenen Check-In-Schalter hat und daher komplett ohne Wartezeit einchecken kann. Der Eintritt ist für beide Tage im Übernachtungspaket enthalten und man kann auch sehr früh anreisen und sehr spät abreisen und die gesamte Zeit das Tropical Islands, den Außenbereich und die Saunalandschaft nutzen. Was ich suboptimal finde, sind die Zeiten, zu denen man in das Zimmer kommt und es wieder verlassen muss. Besonders für Gäste mit einer Übernachtung wie bei uns ist die Nutzung des Zimmers doch deutlich eingeschränkt. Man bekommt beim Einchecken in das Tropical Islands schon seine Zimmernummer und die Tür lässt sich dann einfach mit dem Armband, mit dem man auch im Tropical Islands bezahlt oder die Umkleideschränke benutzt, öffnen. Leider wird der Zugang zum Zimmer aber erst ab 16.00 Uhr ermöglicht und man muss auch schon um 11.00 Uhr wieder das Zimmer verlassen. Wir konnten das Zimmer daher mehr oder weniger nur für einen Abend und zum Schlafen benutzen. Besonders eine längere Nutzung am zweiten Tag wäre toll gewesen.

Wie gesagt kann man aber das Tropical Islands für beide Tage nutzen und entweder seine Koffer in einem Kofferraum zwischenparken oder wie wir einfach im Kofferraum lassen bis die Zimmer öffnen. Dann muss man sich aber ggf. nochmal umziehen, um von Draußen die Koffer zu holen. Da wir schon über diese Prozedur informiert waren, hatten wir aber einfach eine Tagestasche gepackt, in der Badezeug, Handtücher und alles was man so für den Badetag braucht war und wir haben und dann wie Tagesgäste umgezogen und unsere Sachen im Umkleideschrank eingeschlossen, bis das Zimmer zugänglich war.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Die erste richtig große Überraschung war dann das Zimmer im Tropical Islands. Eigentlich naiv, aber von außen sind die Hotelzimmer ja eher im Dschungeldesign, wie tropische Hütten oder wettergegerbte Häuser der Südsee gehalten. Dadurch hat man unweigerlich einen komplett falschen Eindruck vom Inneren. Und siehe da! Das Zimmer hatte einen sehr hohen Standard der mindestens mit einem 4-Sterne-Standard vergleichbar ist.

Wir hatten ein großes Hauptzimmer mit Doppelbett, Schreibtisch und Sofaecke mit großem Flachbildfernseher. Dazu gab es ein Bad mit bodengleicher Dusche, Waschbecken und Pflegeprodukte von Rituals. Die Toilette war zwar klein, aber als separater Raum von den anderen Zimmern abgetrennt und für die Kinder gab es ein weiteres Zimmer mit zwei großen Betten, in die auch Erwachsene passen würden. Dazu gab es für jedes Zimmer eine Klimaanlage und einen Kühlschrank und einen Wasserkocher mit bereitstehendem Tee und Kaffeepulver zum aufbrühen.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Auf der Vorderseite gab es eine große Terrasse mit zwei Liegestühlen, die aber zum Nachbarzimmer nicht abgetrennt war. Das machte den Eindruck der Terrasse zwar noch größer und luftiger, aber es ist vielleicht nicht für Jeden etwas, wenn der Nachbar dann plötzlich direkt neben einem steht. Aber wer braucht schon eine Terrasse, wenn unten die gesamte Tropenlandschaft wartet. Neben der wirklich geschmackvollen und topaktuellen Ausstattung hat aber die Ruhe beeindruckt. Unser Zimmer lag direkt über dem Foodcourt und nahe dem Eisladen, also war Draußen ausreichend Geräuschkulisse vorhanden, aber die Fenster und Türen haben in beeindruckender Weise isoliert. Zusätzlich gab es vor jedem Fenster noch eine Klappe aus Holz, die man zur Verdunklung und weiteren Schallisolierung herunterklappen konnte. Meine größte Sorge einer schlaflosen Nacht war damit schon mal komplett abgehakt. Auch Abends als in der Lounge noch ein Musiker gespielt hat, hat man selbst davon nur wenig gehört und die restliche Geräuschkulisse war komplett ausgeblendet. Außerdem ist man nach einem Badetag mit vollem Programm auch ausreichend müde, daß man wahrscheinlich auch schlafen könnte, wenn es lauter wäre.

Und auch bei unserem abendlichen Rundgang um etwa 22.30 Uhr war alles angenehm ruhig draußen. Ich hatte damit gerechnet, daß es vielleicht ein paar Feierwütige geben könnte, die mit viel Alkohol und Geplansche die Nacht zum Tag machen würden, aber das gab es nicht. Einzig die Anzahl an in sich verschlungenen oder knutschenden Pärchen nahm Abends deutlich zu, aber damit sollte wohl keiner ein Problem haben.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Die Stimmung am Abend ist im Tropical Islands wirklich schön, weil durch die Dunkelheit und die schöne Beleuchtung die Wand der großen Halle nicht mehr so deutlich zu sehen ist und der Eindruck gerade wirklich in einer lauen Sommernacht irgendwo im Süden zu sein, noch stärker wird.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Auch das Aufwachen im Tropical Islands war wirklich schön, denn es ist wie im Urlaub. Es ist gleich morgens angenehm warm, also kann man mit Shorts und T-Shirt und Badelatschen zum Frühstück und muss sich keine großen Gedanken machen. Das Frühstücksbuffet hatte auch wieder 4-Sterne Niveau und es gab wirklich alles was man erwartet, von einer Theke wo Eier und Omeletts nach Wunsch frisch zubereitet werden, aber auch gekochte Eier, Spiegeleier, Würstchen, Speck, Toast, Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella, Lachs, Pancakes, Müsli, Joghurt, Obst, frisch gepresste Säfte, sämtliche Kaffeespezialitäten, Kakao und sogar Softdrinks waren zum Selbstzapfen inklusive, falls jemand eine Cola zum Frühstück braucht. Nur die Sitzsituation in der großen Freifläche ist nicht so gemütlich. Gerade beim Frühstück wäre mir etwas mehr Privatsphäre lieber, aber sicher gibt es auch die Möglichkeit sich das Frühstück auf das Zimmer bringen zu lassen.

Tropical Islands Übernachtung. Erfahrungen mit dem Hotelzimmer im Tropenparadies

Selbst beim Thema Langeweile wurde ich überrascht, denn es wurde auch an 2 Tagen Tropical Islands nicht langweilig. Wir haben zwar auch vieles der Attraktionen mitgenommen, aber mit diversen Bademöglichkeiten drinnen und draußen, mehreren Rutschanlagen, Massage, Billard, Air Hockey, Kinderspielbereich, Sauna, Eisessen und Lesen kann man locker zwei Tage ausfüllen. Und dann gäbe es ja noch Minigolf, die Ballonfahrt, Fitnessstudio und kurz eine Runde um das Tropical Islands laufen war ich auch. Durch das Fitnessstudio, den guten Kurs um das Tropical-Islands herum und das neue 25m-Schwimmbahn, kann man als Triathlet dort auch bestens Schwimmen, Laufen, Radfahren oder eben Krafttraining betreiben, wenn man sein Training während des Aufenthalts nicht unterbrechen möchte.

Abgesehen von den etwas ungünstigen Zugangszeiten zum Zimmer bin ich also extrem positiv überrascht und würde das Übernachten im Tropical Islands jederzeit empfehlen. Allerdings hat dieses Vergnügen auch seinen Preis und man sollte auf spezielle Tropical Islands Angebote achten oder sich zumindest den Frühbucherrabatt von 10% sichern. Dann bekommt man das Zimmer für bis zu 4 Personen zu einem Preis ab 270€, bei dem der Eintritt für 2 Tage und das Frühstücksbuffet dann aber auch schon inkludiert ist. Aber es gibt auch günstigere Optionen, wenn es nicht das tolle Zimmer mitten im Tropical Islands sein muss. Alle Infos zum Übernachten und den Preisen gibt es auch direkt auf der Website vom Tropical Islands.


wallpaper-1019588
Premiere: Itchy Teeth – Solid Gold
wallpaper-1019588
Kräuterkunde Basilikum
wallpaper-1019588
5 Gründe, warum Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch immer annehmen sollten
wallpaper-1019588
Chicken-Meat-Ball Sandwich mit Rucolapesto a la Raphael, so kocht der junge, wilde Nachwuchs!
wallpaper-1019588
[Neuzugänge, Lesechaos & Die Woche] Mai N°3
wallpaper-1019588
The Book of List
wallpaper-1019588
Outleasure – LUHTA folgt bei Outdoor-Bekleidung urbanen Modetrends
wallpaper-1019588
[Review] Gress Friseure Esslingen*