Sinnvolle Trainingsunterstützung durch Laufapps


Sie haben Ihre ersten Laufschritte getan und möchten nun Ihre Trainingseinheiten erfassen und vielleicht sogar auswerten, um Fehler oder Verbesserungspotenzial zu finden? Dann stehen Sie vor der Wahl der richtigen Lauf-App, sofern Sie sich noch nicht zum Kauf einer GPS-Laufuhr entschlossen haben.

Was ist das Prinzip?
Im Grunde verarbeiten die Apps Informationen, die sie vom mitgeführten Smartphone erhalten. Dies sind im Wesentlichen GPS-Angaben und Werte des Schrittzählers. Einige Apps integrieren Wetterdaten anderer Dienste wie Temperatur, Bewölkung und Windstärke während eines Laufes. Der Einfachheit halber kann man sagen, dass die Lauf-Apps die Informationen des Smartphones und die anderer Dienste (Wetter) für den Laufenden aufbereitet. Mit Hilfe der Apps erhält man Angaben zur Pace, gelaufenen Zeit und geschaffter Strecken und so weiter.

Welche Apps gibt es?
Hier nun die „Platzhirsche“ unter den Running-Apps und deren Preisgestaltung. Die Reihenfolge der Auflistung ist weder eine Rangordnung nach Nutzern noch nach Bewertung, sondern rein zufällig.

Runtastic
Versionen:
runtastic (Basis) – kostenlos
Pro –  einmalig 4,99 Euro
Premium
– 3 Monate 19,90 Euro
– 6 Monate 35,90 Euro
– 12 Monate 49,90 Euro

Alle Informationen zu den Versionen https://www.runtastic.com/de/


Runkeeper
Versionen:
Basis – kostenlos
Premium
– Monat 9,99 Euro
– Jahr 39,99 Euro

Alle Informationen zu den Versionen unter www.runkeeper.com


Endomondo
Versionen:
Basis – kostenlos
Plus – einmalig 4,99 Euro
Premium
– Monat 5,99 Euro
– Jahr 29,99 Euro

Alle Informationen zu den Versionen unter www.endomondo.de


runmeter
Versionen:
Basis – kostenlos
Premium – Jahr 4,99 Euro

Alle Informationen zu den Versionen unter www.abvio.com/runmeter


strava (nur iOS)
Versionen:
Basis – kostenlos
Premium
– Monat 5,99 Euro
– Jahr 59,99 Euro

Alle Informationen zu den Versionen unter www.strava.com


Lauf-Apps im Test

Einen sehr guten, übersichtlichen und informativen Test finden Sie bei runnerspoint


Hinweis:
Aus Erfahrungen, die ich selber machen musste, gebe ich Ihnen den Tipp, darauf zu achten, dass Ihre neue Lauf-App einen Massendaten-Download zulässt. Denn mit einer App verhält es sich wie bei der Partnerwahl. Nichts hält ewig. Und wenn ich dann einmal die Lauf-App wechseln möchte und vielleicht sogar schon mehrere hundert Aktivitäten in der bisherigen App gespeichert habe, kann ein Massendownload schon sehr hilfreich sein. So  musste ich bei meinem Weggang von runtastic über 500 Läufe einzeln und manuell downloaden. Auch das unten stehende Script funktioniert nicht, da die von runtastic im November 2016 installierte Captcha-Abfrage dieses abbricht.
Auch auf Nachfrage beim  „Kundenservice“ konnte oder wollte man mir nicht helfen. So dass mir keine andere Wahl blieb, als jede Aktivität einzeln anzuklicken, das idiotische Captcha in bis zu vierfacher Folge anzuklicken und erst dann die *gpx-Datei downloaden zu können.

Hier aber dennoch die Lösung für einen Massendownload
Gehen sie beispielsweise auf die runtastic-Übersicht Ihrer Jahres-Aktivitäten und öffnen Sie die Entwicklerkonsole ihres Browsers per  Tastenkombination Strg+Shift+J und fügen sie dort am Ende folgendes „Script“ ein.

var links = []; $(‘.type > a’).each ( function () {  links.push($(this).attr(‘href’))
} )
setInterval(function () {
     if ( !links.length) { return; }
    var link = links.shift()
    link += ‘.gpx’;
    var newFrame = document.createElement(‘iframe’);             document.body.appendChild(newFrame);
     newFrame.style = ‘width: 1px; height: 1px;’;
     newFrame.src = link;
}, 500);

Sinnvolle Trainingsunterstützung durch Laufapps

Dann drücken Sie Enter. Und schon werden Ihre Aktivitäten heruntergeladen. Sie müssen diese nur noch speichern, ehe Sie diese zu Ihrem neuen Account hochladen können.

Tipp: Legen Sie die gespeicherten *gpx-Dateien auf Ihrem Rechner oder in der Cloud ab. So haben Sie es bei einem weiteren Wechsel einfacher. Außerdem sollten sie jede neue Aktivität ebenfalls dort ablegen.


© 2017 Volker Lauterbach

wallpaper-1019588
Der ehemalige Nationalspieler und Golf Tour Pro Marcel Ohorn startet mit seinem Team durch
wallpaper-1019588
Checkliste Urlaub – 9 Tipps für die perfekte Reisevorbereitung
wallpaper-1019588
Golf ist geil! – Teil 1 der Sommeraktion
wallpaper-1019588
Leichter Rückgang der Arbeitslosenquote in der Schweiz im Juni 2016
wallpaper-1019588
Interview: Nini on Tour - Einmal um die Welt!
wallpaper-1019588
Hollersirup | Sirup aus Holunderblüten
wallpaper-1019588
Liebe deine Stadt: Feels like coming home
wallpaper-1019588
Euer beliebtester Beitrag in meinem Blog: Orientalischer Couscous-Salat mit Minze