Zuversicht, Urvertrauen und das “ich kann es schaffen” Gefühl …

sind enorm wichtig, wenn man in einer Krise steckt. Und Krisen … sind im Moment bei so vielen Menschen an der Tagesordnung.

Wohin ich höre, mit wem ich spreche und auch in meinem Leben … kriselt es. Vertrautes bröckelt ab, Geliebtes geht und alles, was einem Halt und Sicherheit gab, löst sich auf und verflüchtigt sich.
Man fühlt sich wie ein hilfloses Blatt im Wind, ein Korken im Ozean und kein Land in Sicht.
Ja, was macht man, wenn man da mittendrin steckt!
Wenn man nicht weiß, wie geht es weiter, kann einem jemand helfen, wie und wohin orientieren …

Zuversicht, Urvertrauen und das “ich kann es schaffen” Gefühl …

Auch mich hat es vor einigen Monaten zum dritten Mal in meinem Leben erwischt und diesmal ganz schön heftig. Aber aufgeben … nein. Und vielmals nein!
Da ich da nun schon zweimal durchmusste weiß ich, es geht weiter. Immer. Auch wenn man im Moment denkt, alles hört auf, nichts geht mehr. Und egal was man ankurbelt, egal, wie sehr man sich auch bemüht, jede Aktivität verläuft im Sand. Man bittet um Beistand, doch niemand hört es. Oh doch!
Loslassen, einfach loslassen, alles loslassen!
Sich nicht in der Angst verbeissen, wie gelähmt den Tag vergehen lassen, auf keinen Fall.
Fangt ein neues Hobby an, geht raus in die Natur, macht das, was ihr schon immer mal ausprobieren wolltet …
alles, nur nicht resignieren!

Und dann … die Bitten um Hilfe werden gehört.

Zuversicht, Urvertrauen und das “ich kann es schaffen” Gefühl …
Text & Fotos © Dagmar Hiller

Zuerst vernimmt man ein ganz zartes Stimmchen: “hallo, hier bin ich, hörst du mich?” In seiner Verzweiflung versunken nimmt der Mensch es kaum wahr. Dann … ein zweites Stimmchen, genauso leise: “ich bin auch da, ganz nah bei dir, hörst du mich?” Und noch eins, noch eins, ein ganzer Chor!
Irgendwo tief im Innen ist das Gemurmel. Eine kleine Bewegung, kaum wahrnehmbar aber doch zu spüren. Der Mensch hält inne, wird aufmerksam, richtet sich auf, atmet durch und horcht in sich hinein … die Stimmchen werden lauter.
Und jetzt hört der Gerufene hin.
Fragt sich, was ist das, was tut sich, was spür ich da, was wächst in mir, werde ich womöglich jetzt auch noch krank!

Nein, ganz bestimmt nicht!
Die Stimmchen die man hört, das innere Gemurmel das man spürt … es sind die inneren Stimmen, die jeder Mensch schon immer in sich trägt. Und die in diesem Moment, wo man ganz unten ist und denkt jetzt ist alles aus, die Umkehr, die Veränderung, den Aufwärtstrend ankündigen.

Und nun beginnt der Widerstand zu wachsen und man sagt sich: “das kann nicht sein, das war nicht alles, so will ich nicht enden” …
die inneren Stimmchen gehören zum Neubeginn, zur Neuorientierung. Sie sind das Urvertrauen, die Zuversicht und der Glaube an sich selbst. Die braucht es um wachsen zu können, das “ich kann es schaffen” Gefühl.

Zuversicht, Urvertrauen und das “ich kann es schaffen” Gefühl …

Dieses Gefühl ist wichtig, wenn es weitergehen soll im Leben. Und es geht ganz sicher weiter, ich weiß das aus eigener Erfahrung! Es geht immer ein Türchen auf. Und zwar genau in dem Moment, wo der innere Widerstand gegen die Krise einsetzt mit dem “nein, das war nicht alles” Gefühl.

Haltet durch, ihr, die diesen Text gerade lest und vielleicht auch in der Veränderung, in der Krise seid. Ihr schafft es, es geht weiter, immer. Nicht wie gewohnt, anders, aber weiter … geht es ganz sicher.
Vielleicht hört ihr es gerade in diesem Moment, das innere Gemurmel. Oder ihr seht ein Licht, oder ihr lest etwas und der Funke springt über, oder ihr begegnet einem für euch wichtigen Menschen, oder es kommt ein Telefonanruf …
Irgendwas geht immer, habt Vertrauen, bleibt in der Zuversicht und lasst euer “ich kann es schaffen” Gefühl wachsen, das Leben lässt euch nicht im Stich!


wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen