Zitate aus Büchern # 6


Zitate aus Büchern # 6So schnell geht die Zeit vorbei, einiges wurde wieder gelesen aber nicht in jedem Buch hat es Stellen die mir so im Gedächtnis bleiben. Aber 4 Zitate möchte ich dann hier doch mal weiter geben... 
Aus: Schwestern der Angst
Ich öffnete die Augen, um nicht zu sehen.

Den Satz sollte man mal nachwirken lassen, denn er ist so treffend. Man verschliesst eben nicht nur die Augen um etwas nicht ansehen zu müssen, genau so schliesst man die Augen um eine Erinnerung herauf zu beschwören oder nach zu hängen. 
Ein Sprichwort sagt: Verachtung schweigt. Ich sage: Verachtung spricht, und zwar spricht sie aus mir. 

Auch diese Stelle ist in mir hängen geblieben, denn es trifft ins Schwarze. 

Aus: Das Gesicht der Anderen

Erzählt man eine Lüge nur oft genug, wurde sie beinahe zur Wahrheit.

Wer sich einmal auf eine Lüge eingelassen hat, muss immer weiter lügen um die erste Lüge zu vertuschen und um nicht entdeckt zu werden.

Ja, leider ist das so, oder meistens, kommt halt auf die Lüge an. Aber ich kenne da welche die das so halten und manchmal eben schon glauben was sie da erzählen weil sie die Lüge einfach so oft erzählt haben das sie eben schon zu ihrer Wahrheit wurde.

wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil II
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Wildalpen – Rafting Weltcup 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Dorfchristbaum im Salzatal
wallpaper-1019588
Moderate Rebels: Die letzten Geheimnisse
wallpaper-1019588
Detektive & Forscher – Die coolsten Abenteuer-Bücher ab 8 Jahren
wallpaper-1019588
Die Nerven lassen ihre Protagonistin im Video zu „Niemals“ das volle Programm visueller Selbstfindung durchmachen
wallpaper-1019588
115 Jahre Harley Davidson