Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker

zimtsterne02

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie viele verschiedene Zimtstern-Rezepte ich in meinem Leben schon ausprobiert habe. Ich liebe Zimtsterne, aber nur selten sind welche richtig gut. Von steinhart und trocken bis zu wahren Plombenziehern habe ich hier schon alles erlebt (sowohl bei den selbst gebackenen, als auch bei den gekauften).

Vor ein paar Jahren bekam ich dann ein Rezept von einer sehr lieben Patientin in die Hände gedrückt. Wir hatten uns zuvor ausführlich über die Kunst des Zimtstern-Backens unterhalten, vor allem darüber, wie man es schafft, die Ecken eines jeden Sterns genau mit dem Baiser zu bepinseln! Alle meine bisherigen Versuche endeten im reinsten Küchenchaos und der Baiser klebte am Ende überall, nur nicht auf den Zimtsternen! “Ach”, sagte meine liebe Patientin, “das ist doch ganz einfach. Sie rollen den Teig aus, bestreichen ihn mit der Baiser-Masse und stechen dann die Sterne aus!” Oh Mann! Wieso war ich auf diese Idee eigentlich nicht früher gekommen?!

Der Erkenntnis dieses Wissens folgte die 180 Grad Kehrtwende meiner Karriere als nun doch erfolgreiche Zimtstern-Bäckerin! Seither gelingen sie mir nicht nur, sondern schmecken auch noch richtig gut!

Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine Rezept

Zutaten für 50-60 Zimtsterne

  • 350g ungeschälte gemahlene Mandeln (Haselnüsse gehen aber auch)
  • 250g Puderzucker + 150g Puderzucker für den Guss, sowie Puderzucker zum Ausrollen
  • 1 gut gehäufter EL Zimt
  • 2 + 1 Eiweiß

Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine Rezept

Zubereitung: Zimtsterne

  1. Die gemahlenen Mandeln in eine Schüssel geben, 250g Puderzucker darüber sieben. Zimt dazugeben und alles miteinander vermischen.
  2. Zwei Eiweiße hinzufügen und alles mit den Händen zu einem kompakten Teig verkneten.
  3. Etwas Puderzucker auf die Arbeitsfläche sieben und den Teig darauf ausrollen. Ich rolle nie sofort den ganzen Teig aus, sondern immer nur einen Teil, dann wieder neuen Puderzucker auf die Fläche sieben und den nächsten Teil Teig ausrollen.
  4. Ein Eiweiß mit 150g gesiebtem Puderzucker steif schlagen. Den ausgerollten Teig damit bepinseln, anschließend vorsichtig die Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  5. Die Zimtsterne bei 150 Grad Umluft auf der unteren Schiene ca. 10-12 Minuten backen. Der Baiser soll dabei nicht braun werden.

Wie ihr an den Fotos erkennt: Mir war der Stern-Ausstecher abhanden gekommen, daher habe ich die Sterne mit dem Messer geschnitzt. Sind sie nicht schön? Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine Rezept

Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine Rezept

Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine Rezept

Zimtsterne: Ein Advents-Klassiker | Madame Cuisine RezeptZimtsterne: Ein Advents-Klassikervon Martin am 16. Dezember 2017

Vorbereitung: 30 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 12 Minuten

Nährwert pro Portion ca.: 60 Kalorien

wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Scharfer Steig: Neues Leben für einen toten Klassiker
wallpaper-1019588
Fronleichnamsprozession in Mariazell & Gußwerk 2018
wallpaper-1019588
TEST: Das ROSE PRO CROSS 105 – nur fliegen ist schöner
wallpaper-1019588
Naked Lunch: Hymnen
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 5
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 4
wallpaper-1019588
Mit Batida de Coco werden die Schogetten Erwachsen #Food #FSK18 #Gewinnspiel