Zeichenkurs: Tutorial – Faltenwürfe einfach zeichnen

Hey Leutz,
heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach Faltenwürfe zeichnet. Jeder Mensch läuft mit zig verschiedenen Klamotten rum, prima um Falten in verschiedenen Formen und Längen zu zeichnen. Aber um das zu können, müssen wir das natürlich erstmal in einem Zeichenkurs üben. Dazu im Artikel mehr…

Das Tutorial wird gerade bearbeitet, in 10-20 Minuten ist hier alles fertig ;)

In diesem Tutorial zeichne ich ein T-Shirt das genügend Falten wirft. Um es zu üben könnt ihr euch die Vorlage einfach runterladen und ausdrucken!

Zuerst einmal zeichnet ihr den Grundriss. Dafür ist ein harter Bleistift am besten dazu geeignet (H, 2H) da diese Striche sehr fein und leicht zu radieren sind. Den Grundriss könnt ihr bequem abpausen oder aber ihr schult noch mal euer Auge und zeichnet es so ;) Auch hier solltet ihr gleich auf die Proportionen achten. In diesem Beispiel liegt das Shirt auf dem Stuhl. Ihr müsst den Stuhl nicht extra detailiert zeichnen, es reicht ihn anzudeuten. Beim zeichnen des Grundrisses müsst ihr nicht gleich einen perfekten Strich ziehen. Es ist sogar meist besser mehrmals drüber zu gehen. Die Falten, die das Kleidungsstück wirft zeichnet ihr auch dezent als Hilfslinie ein. Jetzt entscheidet ihr euch, woher das Licht kommt. Wie auf dem Bild zu sehen kommt das Bild von rechts, also zeichnet ihr euch einen kleinen Kreis in die Ecke oder ihr merkt euch die Position des Lichtes. Um es anschaulicher zu machen habe ich es als Sonne angedeutet. Im Prinzip ist das ganz einfach, ihr müsst nur genau hinschauen. Wie ihr wisst kommt das Licht von rechts, also muss demnach die rechte Hälfte des Shirts auch die helste Stelle sein. Auf dem Bild ist sehr gut zu erkennen, dass rechts das Shirt nahezu weiß ist. Beobachtet mal die andere Hälfte … Da kommt eigentlich keine weiße Stelle mehr vor. Das heißt, dass ihr bis auf die rechte Seite alles sehr leicht schraffieren könnt. Beachtet bitte, dass ihr von hell nach dunkel arbeitet. Ich habe die Angewohnheit immer als Stück für Stück zu machen, was aber auch nicht falsch ist. beim Schraffieren müsst ihr euch für eine Richtung entscheiden. Ihr kennt das sicherlich von früher, als man als Kind kreuz und quer ein Bild ausgemalt hat. Da ist jeder Strich – egal mit welcher Stärke – einfach zu sehen. Anders ist das bei der Kreuzschraffur; aber dazu später mehr! Beobachtet mal die Falten auf der linken Seite. Jede Falte hat an der äußeren Seite die dunkelste Stelle. Das Licht kommt von rechts, das heißt, das rechts von der dunklen Stelle eine weiße Linie folgt. rechts daneben ist das genau andersrum. Hier schraffiert ihr von dunkel nach hell. Benutzt für das Schraffieren nun eine weichen Bleistift (z.b. B, 2B). Zeichnet langsam die hellen Stellen und werdet etwas dunkler. Sollte es zu dunkel werden könnt ihr mit dem Radiergummi auf die Stellen “klopfen”. So zerstört ihr nicht gleich die ganzen Schraffuren. Die Nähte könnt ihr als Striche andeuten, diese sind kaum der Rede wert. Ihr dürft nicht vergessen, dass die Innenseite des Shirts, also zum Beispiel beim linken oder rechten Ärmel etwas dunkler werden. Was auch noch möglich ist, ist einfach von der dunklen Stelle aus zu beginnen. Die dunkelste Stelle ist ein dunkler Strich. Von diesem Strich aus schraffiert ihr genau in der gleichen Stärke in die jeweilige Richtung und werdet dabei immer schwächer. Achtet hierbei ganz auf die Falte, ob diese vielleicht nicht nach unten geht oder eine Wölbung hat. Wenn ihr fertig seid geht ihr nochmals einzelne Stellen mit dem Radiergummi entlang und macht sie weißer. Dazu eignet sich am besten ein Stiftradiergummi, die so wie weiße Buntstifte aussehen.
Probiert es mehrmals aus und übt es täglich. Man kann es auf jeden Fall lernen, man muss eben nur üben!
Noch ein kleiner Tipp: Alles, aber auch alles besitzt keine richtige Linie, so auch Falten. Einzelne Linien könnt ihr sanft angedeutet lassen. Aber die krassen auf der rechten Seite sind auf dieser Seite einfach zu hell. Schraffiert die Linien so, dass sie verschwinden und ein Verlauf ergeben. Es kann ja nicht sein, dass jeder Grundriss eine Kontur besitzt. Also stets die Konturen verschwinden lassen!

Viel Spaß beim üben! Ihr könnt mir gerne eure Faltenwürfe per Mail schicken und sie veröffentlichen lassen. Würde mich sehr freuen!

Update:

© Tutorial – Thomas Noschka


wallpaper-1019588
Winterimpressionen Ende Jänner 2019 aus Mariazell
wallpaper-1019588
Bella´s Life lebt wieder auf
wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Kreativ mit magnetischen Tafeln von Eichhorn & Kikaninchen & Verlosung
wallpaper-1019588
Geburtstag gluckwunsche tochter
wallpaper-1019588
Bruet, Ooche, Chies
wallpaper-1019588
Alles liebe zum valentinstag spruche
wallpaper-1019588
Spruche zum geburtstag karte