You made my day!

Denn eines ist klar: Ihre Zeit wird kommen, ganz von alleine. Sie kündigt sich ja bereits an. Man sieht sie schon am Horizont, die Konturen der schönen, neuen Welt – des deutschen Paradieses. Dieser rot-grünen Verheißung, in der langsam, aber stetig die Strompreise steigen, weil die Kernkraftwerke etwas zu früh abgeschaltet wurden; in der die Mieten explodieren, weil die Kosten der klimafreundlichen Gebäudesanierung auf die Mieter abgewälzt wurden; in der riesige Windräder in jedem Stück Natur rotieren; in der Abschied genommen wurde von den Klimazielen, weil die Rückkehr zur Kohle überraschend den CO-2-Ausstoß erhöht hat; in der die Leugnung des Klimawandels (analog zur Holocaust-Leugnung) per Gesetz verboten wurde; in der bundesweit die Kitapflicht ab ein Jahr und die Gemeinschaftsschule verbindlich für alle eingeführt wurde; in der es die neuen Gymnasialpflichtfächer „Fleischfrei Leben“ und „Nachhaltigkeit“ gibt und man sich darüber wundert, in der Pisa-Studie weiter abgefallen zu sein; in der eine neue Biosteuer erhoben wird, um Bioläden zu subventionieren; in der die Hartz-IV-Leistung verdoppelt wurde, was dann seltsamerweise zu einer Verdreifachung der Zahl der Empfänger geführt hat; in der Sigmar Gabriel Bundeskanzler, Claudia Roth Außenministerin und Klaus Ernst Verteidigungsminister geworden sind; in der Gregor Gysi als Nachfolger von Roland Jahn die Gauck-Behörde leitet; in der die Katholische Kirche zu einer Frauenquote in geistlichen Führungspositionen gezwungen wurde; in der ein Thilo Sarrazin für seine Ansichten ins Gefängnis gesteckt wird, weil Innenminister Jürgen Trittin die § 130 (Volksverhetzung) und § 166 (Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen) verschärft hat (Trittin: „Das war notwendig und überfällig, wehret den Anfängen!“); in der viele Tageszeitungen „aus freien Stücken“ eine tägliche Extraseite zum Themenkomplex „Flüchtlinge, Armut, Hunger“ publizieren; in der ein neuer gesetzlicher Feiertag zum „Christopher Street Day“ eingeführt wird; und in der Libyen im Chaos versinkt, weil Islamisten über Bengasi herrschen wollen, woraufhin Deutschland für seine Enthaltung im UN-Sicherheitsrat nur noch deshalb kritisiert wird, weil es nicht mit Nein gestimmt hatte.

Dann, ja dann werden in den Talkshows bei Anne Will und Maybrit Illner wieder die klügsten Köpfe der Republik sitzen und genau wissen, warum die FDP bei jeder Wahl gewaltig zulegt und das Zeug zu einer Volkspartei hat, während die Grünen regelmäßig an der 5-Prozent-Hürde scheitern. „Spiegel“ und „Stern“ werden fast zeitgleich dieselbe Titelgeschichte auf den Markt bringen: „Christian Lindner – kann der auch Kanzler?“ Im Sonderprogramm der ARD wird die Frage diskutiert: „Hat uns die Atom-Angst blind gemacht?“ Und im „Ratgeber Bildung“ werden Tipps gegeben, wie man sein Kind durch häuslichen Nachhilfeunterricht doch noch universitätsreif machen kann.

Quelle: Tagesspiegel, Kontrapunkt, Liberale Junggardisten im deutschen Paradies von Malte Lehming

Ich wünsche mir das Herr Lehming Recht behält, weil ich auch glaube das eine erneute rotgrün(rote)Zeit angebrochen ist. Ich bin mir leider nicht so sicher, dass die FDP, wenn es kommt wie es kommen muss, dann zur Stelle ist.  Ich hoffe darauf, dass wieder ein wenig Vernunft eingekehrt. Leider sieht es momentan eher nach weiterem Greenwashing aus.



wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm
wallpaper-1019588
Langenscheidt kürt “Cringe” zum Jugendwort 2021
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Rechtsextremismus auf der Frankfurter Buchmesse?
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – The World