Weit über 5 vor 12

DIE PATENTIERUNG DER NATUR SCHREITET WEITER VORAN ..

Im Rahmen der “Harmonisierung” und “Vereinheitlichung” von Gesetzen versucht die Pharmaindustrie, quasi über die “Hintertür” und mittels der “Europäischen Richtlinie zur Verwendung Traditioneller und Pflanzlicher Medizinischer Produkte” (THMPD), nun den Verkauf von Heilpflanzen in der EU erheblich einzuschränken. Im Klartext bedeutet das nichts anderes, als eine Reihe von Kräutern und Heilpflanzen einfach zu verbieten!

Ich weiß, für einige von euch, liebe Leser/innen wird das nicht “so neu”sein, erst vor wenigen Monaten diskutierten wir darüber. Aber es gibt auch noch viele, die haben noch nicht einmal etwas davon gehört, wie mir heute in einem Gespräch zu Bewusstsein kam. Es gibt dazu aber auch noch eine “gute Nachricht”:

Eine Initiative hat dazu eine Petition beim Deutschen Bundestag auf den Weg gebracht, um genau das zu verhindern!

Und deshalb, liebe Leute, obwohl ich eigentlich nicht der Typ für derartiges bin und nur ziemlich selten, wenns wirklich wichtig ist und der “HUT brennt”, versuche ich an euch Leser/innen zu appellieren. Um also etwaige mögliche “Gegenmaßnahmen” einzuleiten, habe ich vor heute genau das zu tun:  WIR HABEN NOCH 3 TAGE!

Heilfpflanzen-Verbot

Die Pharmaindustrie versucht schlau zu sein, Anwälte haben sie ja genug, die jeder Schlange Konkurrenz machen würden, jedenfalls wollen sie unter dem Vorwand, nur das “beste” für die armen, armen Kranken und gesunden Konsumenten im Sinn zu haben, auf dass wir nicht auf Betrug und Scharlatanerie hereinfallen, wird die EU jetzt Heilpflanzen(darunter fallen ebenfalls Gewürze) aus dem Lebensmittelrecht nehmen und strengen Sanktionen unterwerfen ..

Künftig sollen nur noch Pflanzen und Kräuter zum Verkauf zugelassen werden, die a) eine nachweisliche Wirkung auf Menschen haben, welches b) nur durch ein aufwendiges Prüfverfahren festgestellt wurde, vergleichbar der Zulassung eines neuen Medikamentes, also eine Menge “Holz” kostet, das sich nur- ja wer wohl – leisten kann? Richtig, unsere lieben “Gesundheitsverbrecher” von der Pharmaindustrie, denen es ganz und gar nicht recht ist, dass immer mehr Menschen nach Kräutern aus Gottes Apotheke greifen. 

Diese sogenannte “Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden” – so der Originaltext, versucht unter anderem auch die Problematik zu umschiffen, das man die Natur nicht patentieren darf. Indem sie also natürliche, von Gottes Großzügigkeit geschenkte Kräuter zu medizinischen Produkten und Arzneimittel umdeklarieren,  die selbstverständlich eine Zulassung benötigen, hat man dies geschafft! Diese “Chuzpe” ist unglaublich und verhöhnt jedes Gerechtigkeitsempfinden. Wie bei der Zulassung von genetisch modifizierten Schweinen als PATENT, werden hier Gesetze umkurvt, alles unter dem Vorwand des “Konsumentenservice”. Da bleibt einem glatt das lachen im Halse stecken! 

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich obig schrieb, wir hätten noch 3 Tage Zeit und nicht etwa, wir haben “NUR” noch 3 Tage Zeit. Der “Nur” ist längst gestorben, heute ist der 8.11. 2010 – und bis zum 11.11.2010, also in 3 Tagen, müssten/sollten/wäre super/kommt, jetzt macht schon ;-) -  50 000 Personen unterzeichnet haben. Ich bin kein Fatalist, ich gehöre grundsätzlich zu den Optimisten. Und wer sich angesprochen fühlt, wer möchte, das er weiterhin in seine Apotheke oder Reformhaus, Drogerie gehen kann, um das Kräuterlein seiner Wahl zu kaufen – der sollte bitte so gut und so schlau sein seine Meinung auch zu vertreten, indem er/sie/es diese Petition unterschreibt! 

Ich kenne die “Gegenargumente”, die meist von Negativität nur so strotzen – in “Wahrheit” gibts keine Gegenargumente, entweder wir tun was oder es wird etwas MIT uns getan! So einfach ist das! Auch ich weiß, wie gering die Aussichten stehen das Ruder jetzt noch herumzureißen, mag sein, wir haben so gut wie keine Chance – aber lasst sie uns nützen! Tatsache ist, es liegt eine Petition auf – es kostet uns was? Kaum mehr als 5 Minuten! Let us do it!

Dazu wird ein Account, Registrierung auf der Bundestagsseite erforderlich sein (2 Minuten). Wie bei anderen Internetportalen auch, bekommt ihr so rasch als möglich eine Bestätigungsmail mit einem Link zugeschickt, den man dann anklicken muss, um seinen Account zu aktivieren. WICHTIG ZU BEACHTEN: “Klickt” bitte durch bis Pet. 14032  um die Petition mitzuzeichen.

Ihr würdet damit zumindest eure Stimme und euren Willen bekundet haben! *FREU* Als ich eben auf die Seite hinschaute, sah ich die Zahl von 73 544 Mitunterzeichneten Stimmen! Ah- ich sehe schon, erfreut legen sich einige zurück –“brauch ich nicht unterzeichnen ..” Ist das so? Meint ihr nicht auch, dass so viele Stimmen als möglich unterzeichnen sollten, um ein deutliches Signal zu hinterlassen?

Ich meine, ich könnte mich da auch “raushalten”, weil es mich eigentlich nicht betrifft. Ja, ist wahr, weil ich mir meine Kräuter meist selbst pflücke, was auch die besseren und stärkeren Kräuter sind. Durch die Erhitzung gehen viele der Wirkstoffe schon verloren .. aber ich lebe nun einmal NICHT alleine auf der Welt, wir müssen uns angewöhnen, auch für andere mitzudenken und füreinander einzutreten. Würden das alle tun – herrje, Paradigma falls .. :-D

WEHRT EUCH, TRAGT EUCH MIT EUREM NAMEN IN DIE PETITION EIN!

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen …dass das Verkaufsverbot von Heilpflanzen in der EU  ab dem 1 April 2011 in Deutschland nicht greift. Laut Europäischer Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD) wird der Verkauf und die Anwendung von Naturprodukten stark eingeschränkt.

Begründung

Es handelt sich um eine Richtlinie der EU zur Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden. Damit werden Naturprodukte zu medizinischen Produkten umdeklariert, die zugelassen werden müssen. In allen EU Länder wird es dann verboten sein Heilkräuter oder Pflanzen zu verkaufen, die keine Lizenz haben.
Naturstoffe , denen man eine Heilwirkung zuschreibt, werden nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, sondern als Arznei. Nur was man patentieren und mit einer Schutzmarke im Handel monopolisieren kann ist erwünscht. Was einfach in der Natur wächst ist illegal.

Unsere Gesundheit wird dadurch nicht geschützt, sondern es werden die Umsätze und Profite der Grosskonzerne gesichert. Wir sollten selber entscheiden was gut für uns ist und welche Mittel wir nehmen, ob chemische Bomben oder sanfte Naturheilmittel.
Dadurch erfahren auch Krankenkassen eine Erleichterung, weil immer mehr Leute dazu übergehen,  Naturprodukte ohne Rezeptschein zu kaufen.