Webmaster Friday – sinnfreie Geschenke

In den letzten Wochen hatte ich mich etwas rar gemacht. Aber jetzt gehts weiter. Der Webmaster Friday ist doch eine meiner liebsten Blogparaden.

Diese Woche geht es um “Geschenke die man nicht braucht“. Ich denke das kennt jeder in mehr oder weniger ausgeprägten Formen.

Wenn mir partout nichts einfällt, bin ich doch so lieblos und schenke lieber Geld oder einen Gutschein. So kann sich der Beschenkte selbst etwas kaufen.

Ich habe auch noch im Dezember, ein paar Tage vor Weihnachten, Geburtstag. Da mache ich es den Schenker nicht ganz einfach, gleich zwei Geschenke fast direkt hintereinander. Meine Wünsche sind meist auch etwas teurer und ich freue mich auch eher über Geld oder Gutschein. Die letzten Jahre bat ich Freundinnen lieber um einen Kuchen für die Kaffeetafel. So gab es keine ungeliebten Geschenke.wmf-125x125

Bekommen habe ich in den Jahren davor von meiner lieben Verwandtschaft aber doch immer mal Dinge die ich mir lieber selbst gekauft hätte. Sei es riesenhafte Rotweinschwenker die sündhaft teuer waren, ich nicht mochte und sie obendrein noch so zart sind, dass man sie mit Samthandschuhen anfassen muss. Oder allseits beliebte Saunatücher in Farben die ich mir nie selbst gekauft hätte. Wie bringt man dem Schenker nun schonend bei, dass man die Sachen garnicht so toll findet wie er selbst? Ich bin doch lieber auf Harmonie aus und lasse diese Dinge verschwinden. Über Handtücher freut sich jemand anderes mehr. Andere Dinge kommen in den Schrank oder werden auch weiterverschenkt.

Gefahr dabei ist: Ich bekomme ähnliches immer und immer wieder. Aber da muss ich für die letzten zwei Jahre sagen: Glück gehabt. Bis auf ein paar Mon Cheri die ich im Büro verteilen kann, gab es nur nette Dinge. Zu Weihnachten gehen wir inzwischen Essen und es gibt keine Geschenke mehr für die Erwachsenen. Finde ich zwar auch etwas schade, nur was soll man auch immer verschenken? Je älter man wird, umso schwieriger ist es das genau passende Geschenk zu finden. Da ist die Einladung zum gemeinsamen Essen im Restaurant vielleicht nicht superoriginell, aber man hat zuhause keine Arbeit und kann sich in entspannter Atmospähre treffen. Das hat auch was.

Zu Kindergeburtstagen mag ich es nicht, wenn viel Plastikschrott der direkt nach dem auspacken schon reif für den gelben Sack ist, verschenkt wird. Es gilt bei uns ungefähr die Richtlinie 10 Euro wenn das Kind woanders eingeladen ist. Dafür gibt es doch nicht so richtig tolles zu kaufen, dann einfach mit 2-3 anderen Kindern zusammenlegen und dem Geburtstagskind ein richtig cooles Spielzeug kaufen.

Mein Auswahl an ungeliebten Geschenken hält sich doch sehr in Grenzen. Ich beuge dem rechtzeitig vor, indem ich den potentiellen Schenker schonmal einen Wink mit Zaunpfahl gebe mit was man mir oder meiner Familie eine Freude machen kann.

Einzig um die grauselig gruseligen Wichtelgeschenke meiner Kollegen komme ich nicht herum, trotz intensivem und mehrjährigem Veto will die Mehrheit weiter Greulich-Wichteln :D.

Habt Ihr zu Weihnachten was tolles und jetzt schon ungeliebtes bekommen? Wenn ja, was macht Ihr damit? Sagt Ihr dem Schenker das es nicht ankam oder geht Ihr drüber hinweg und hofft das es beim nächsten Mal Euren Geschmack besser trifft?

&typeof;&post;&t;&r;

wallpaper-1019588
Santas größte Herausforderung
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Advent in Mariazell 2005
wallpaper-1019588
25 Tipps, um Ihren Blog gegen die Wand zu fahren
wallpaper-1019588
AIDAblu aus der Werft zurück, jetzt mit Langnese Station & ausserdem gab es den wichtigen Scrubber Einbau!
wallpaper-1019588
Little Wars 2.0 – RTS, Project Alnilam und 16 weitere App-Deals (Ersparnis: 39,02 EUR)
wallpaper-1019588
We Were Promised Jetpacks: Erster Schritt
wallpaper-1019588
The Prodigy: Freigedreht
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 65-Im Schatten junger Mädchenblüte_Erster Aufenthalt in Balbec