Mia Moscato Sekt von Freixenet

Über brandnooz gab es kürzlich den neuen Sekt Mia Moscato zu testen. Ich liebe süßen Sekt, trockene Sorten nehme ich höchstes für Bowle. Ein wenig Abwechslung zu unserer Lieblingssorte Asti Cinanzo wäre mal nicht schlecht. Soviele süße Sorten gibt es dann doch nicht.

Als die Zusage zum testen kam, freute ich mich schon aufs probieren. Die Flaschen sehen sehr ansprechend aus. Wir bekamen zwei große Flaschen und 6 kleine Flaschen zum verkosten. Der Geschmack wird als süß und fruchtig auf dem Etikett deklariert und soll ein wenig an Aprikosen erinneren. Hörte sich für mich ziemlich lecker an.mia_moscato_3Sekt schmeckt erst richtig gut wenn er eiskalt aus dem Kühlschrank kommt. Nachdem die Flaschen ein paar Stunden im Kühlschrank standen köpften wir erstmal eine kleine Flasche. Ich war etwas erstaunt, dass unter der goldenen Folie ein Schraubverschluß zum Vorschein kam. Das war auch bei der großen Flasche der Fall. Gefällt mir gut, da ich Korkenziehen bei Sekt garnicht mag. Erstmal ist es immer ein Glücksspiel das einem der Korken nicht um die Ohren fliegt und wenn nicht alles ausgetrunken ist, wird der Rest in der Flasche auch mit Verschlüssen doch schnell schal. Dieses Flaschen kann man einfach nach dem einschenken wieder verschließen, so bleibt die Kohlensäure im Sekt und verfliegt nicht.

mia_moscato_2Der Geruch ist wie beschrieben, fruchtig und leicht nach Aprikosen. Das mag sicher auch ein wenig an dem blumigen, orangem Design des Etiketts liegen, dass man hier auch diesen Geruch schon erwartet. Die Farbe ist leicht gelblich.

Nun kommen wir zum Geschmackstest. Mir hat der Sekt ganz gut gemundet. Süß und fruchtig, lecker. Leider war ich in meinem Bekanntenkreis ziemlich alleine mit dieser Meinung :(. Von: Das schmeckt wie Abwaschwasser oder das schmeckt wie Parfum, waren doch viele nicht gerade positiven Meinungen dabei. Den meisten gefiel der Geruch auch garnicht, viel zu schwer und das Trinkerlebnis war auch eher als ob man Sirup verkostet und keinen perligen Sekt.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass die Allermeisten doch einfach lieber trockenen Sekt mögen. Ich hatte als Kompromiss noch eine Flasche trockenen Sekt dazugestellt. In der Mischung halb Mia, halb anderer Sekt waren die Bewertungen gleich viel besser. Ich denke man muss süßen Sekt einfach lieben, sonst ist man vom Mia Moscato enttäuscht.

Mir hat der neue Sekt ganz gut gefallen und ich denke wir werden künftig bei Feiern auch einmal eine Flasche vom Mia mit dazustellen.

Habt Ihr auch schon probiert? Wie fandet Ihr die neue Sorte?

&typeof;&post;&t;&r;

wallpaper-1019588
Magical Doremi-Anime erscheint hierzulande nochmal als Gesamtedition
wallpaper-1019588
In 190 Tagen um die Welt
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Hafen von Cala Ratjada
wallpaper-1019588
Erklärung von Bernhard Purin, Direktor des Jüdischen Museums München zur #ausgehetzt-Demonstration
wallpaper-1019588
Willkommen im neuen Zeitalter für individuelles Wohlbefinden
wallpaper-1019588
Bleeth: Schwerstarbeit