Was geschah am 19. in Frankfurt/M. ?

Protest Iran FrankfurtWenn man den Medien Glauben schenkt, dann haben am letzten Samstag Exil-Iraner und deren Unterstützer das iranische Generalkonsulat in Frankfurt/M. angegriffen. (Links am Ende des Artikels.)

Gegen 15 Uhr versammelten sich dort fast 100 Iraner, die mit Plakaten und Megafonen bewaffnet, gegen das Regime in ihrer Heimat demonstrierten. Lautstark machten sie auf die aktuelle politische Situation im Iran aufmerksam. Solidarisieren wollten sie sich mit ihren Landsleuten, denn zur selben Zeit fanden auch im Iran Proteste von Regimegegnern statt. (Quelle)

Die Polizei war schnell zur Stelle und ging mit Gewalt gegen die Demonstranten vor. Die hier gezeigten Fotos habe ich bei Facebook gefunden; eine genauere Quelle kann ich leider nicht angeben. Nicht nur, dass die Herren von der Polizei schnell da waren und hart durchgriffen (und sich davon nicht einmal durch die Bürgermeisterin unterbrechen ließen!). Der Grund waren Beschädigungen am Gebäude des Konsulats:

Das iranische Generalkonsulat in Frankfurt ist bei einer spontanen Demonstration von Regimegegnern am Sonntagnachmittag beschädigt worden. Außenjalousien wurden aus der Verankerung gerissen. (Quelle)

Während die Medien darüber informieren , dass die versammelten Iraner das Konsulat angriffen, sprechen Zeugen davon, dass der Schaden am Haus bereits vor Beginn der (angemeldeten) Kundgebung vorhanden war. Ich habe noch einmal nachgefragt und bestätigt bekommen: Zeugen sagen aus, dass gegen 14 Uhr die Schäden entstanden sind; die Kundgebung aber erst um 15 Uhr begann. Die Polizei verhaftete definitiv auch Personen, die erst nach 15:30 Uhr die Kundgebung besuchten.

Einige (oder viele?) Exil-Iraner weigerten sich, ihre Personalien herauszugeben; aus Angst, dass diese an das Regime des Iran weitergegeben würden. Im Laufe des Nachmittags scheint sich eine aggressive Stimmung aufgebaut zu haben, die sich dann im harten Durchgreifen der Polizeibeamten entlud.

Einmal mehr stellt sich die Frage: wen schützt die Polizei? Wie bekannt kam es auch in Berlin vor der Botschaft der islamischen Republik schon einmal zu gewaltsamen Übergriffen der Polizei gegen Demonstranten.

Und es stellt sich die Frage, wer die tatsächlichen Verursacher der Schäden am Konsulat waren. Es gibt Stimmen, die flüstern von Provokateuren…

Wenn die Zeugenaussagen der Beteiligten korrekt sind, muss es eine Untersuchung des Vorfalles geben! Das sind wir unseren iranischen Freunden schuldig, die für die Demokratisierung ihres Landes auf die Straße gehen. In Iran und auch in Deutschland.

Fotos:

ff_konsulat_01

ff_konsulat_02

ff_konsulat_03

ff_konsulat_04

ff_konsulat_05

ff_konsulat_06

ff_konsulat_07

Medienstimmen:

Journal Frankfurt: Demonstration vor iranischem Konsulat
Hessischer Rundfunk: 45 Demonstranten abgeführt
OP Online: Randale bei iranischem Generalkonsulat
BILD Frankfurt: Auseinandersetzungen vor iranischem Generalkonsulat
BILD Frankfurt: Iranisches Generalkonsulat in Frankfurt beschädigt
Frankfurter Rundschau: Attacke auf Konsulat Irans
HNA.de: Auseinandersetzungen vor iranischem Generalkonsulat in Frankfurt

Nic


wallpaper-1019588
Todesstrafe für Handyblick
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
L-Tryptophan und wie es wirkt
wallpaper-1019588
Christine And The Queens: Mitten hinein
wallpaper-1019588
Wir sind bei Spotify! Wir erklären, wie das ging. — Quickie
wallpaper-1019588
Review: Aoharu x Machinegun Volume 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
Meditation für mehr Gelassenheit