Vom Millionär zum Tellerwäscher.

Tage wie diese…. kommen denn auch mal vor. Also irgendwie war des heute net mein Tag. Um 6 Uhr früh hat mich die Sonne geweckt und lies mich nicht mehr einschlafen, wodurch mein Erholungsbefinden etwas eingebüßt hat.
Aber gut, ans Campen muss man sich auch erstmal gewöhnen.

Bild0010 Bild0021
Schön daran ist, dass man mal so richtig was vom Tag hat und wir schon vor 9 Uhr im Auto saßen auf dem Weg in den Yosemite Park. Und schon am frühen Morgen hat es über 20 Grad.

 
Erster Tagespunkt: Rauf zum Glacier Point. Diesen Tagespunkt teilten wir mit gefühlten Hunderten von anderen Menschen, was dann das ganze etwas weniger atemberaubend und faszinierend macht. Ja also heute mag ich keine Menschen.
Irgendwie haben die mich heute gestresst.

Bild0003 Bild0004 Bild0005 Bild0006 Bild0002 Bild0001
Dazu kam die Sorge um unsere letztes verbleibendes Zahlungsmittel, da am Vortag zweimal die Zahlung mit unserer Kreditkarte verweigert wurde, was nichts Gutes verheißt.
Im Yosemite Valley versuchten wir es noch zweimal immer mit dem gleichen Ergebnis. Karte also gesperrt. Schon wieder…
Anrufen beim Anbieter wäre das einfachste, wäre man nicht in dem technisch etwas hinterwäldlerischen Amerika unterwegs. Ja tatsächlich. In keinem anderen Land war die Datenabdeckung und das Angebot von Prepaid-Karten derart schlecht wie hier in der USA.
Das erste Land in dem wir auf Grund fehlender Angebote keine Sim-Karte zur Verfügung haben. Verrückt, wo wir doch selbst in Indien das Gegenteil erlebt haben.
 

Zusammenfassend ist es also heiß, ich habe zuwenig geschlafen, es gibt zu viele Menschen , ich habe Hunger und wir haben kein Geld. Na ja. ein paar Brote finden sich noch, also wird der Hunger erstmal gestillt und wir relaxen ein wenig am Mirrow Lake, der mehr ein Fluss, als ein See ist.
Aber gut, ein paar hundert Meter gelaufen und man hat sich aus der Menschenmasse etwas herausgelaufen und kann sich entspannen.

 Bild0008 Bild0009

Um das Kreditkartenproblem zu lösen, wollen wir uns ausnahmsweise WIFI für 10 Dollar gönnen. Da die hier vorhandenen ATMs leider keine Maestro-Karten annehmen (obwohl dies in der USA angeblich der Fall sein sollte), kommen wir sonst nicht mehr soweit. Haken an der Sache: die 10 Dollar fürs Internet müssen mit Kreditkarte gezahlt werden (die ja eben gesperrt ist; ein echtes Dilemma). Schöne Sauerei.
Zusammenfassend ist es also immer noch heiß, ich habe immer noch zuwenig geschlafen, es gibt weiterhin zu viele Menschen, der Hunger ist zwar vorerst gestillt, aber wir können uns kein Essen mehr kaufen, Kreditkarte gesperrt, Simkarte nicht vorhanden, Internet nicht vorhanden. Schönes Amerika. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Vom Millionär zum Tellerwäscher… ;-)

Trotz alledem wollen wir uns natürlich nicht die Laune verderben lassen. Haben ja auch eigentlich keinerlei Grund zu klagen. Komischerweise fällt uns Deutschen trotzdem immer was ein… ;-) da sind wir halt Meisterklasse.

Also wenn man sich die Landschaft mal ohne Miesepeter Stimmung anschaut, ist sie echt super schön und beeindruckend

 Bild0001 Bild0002 Bild0035 Bild0034 Bild0033 Bild0032 Bild0031 Bild0030 Bild0029 Bild0028 Bild0026 Bild0025 Bild0020 Bild0019 Bild0018 Bild0017 Bild0016  Bild0014  Bild0013 Bild0010  Bild0006 Bild0005 Bild0004 Bild0003