Veggie-Wednesday mit gebackenem Kichererbsen-Süßkartoffel-Burger

Ja, es ist tatsächlich schon wieder Mittwoch... Kaum zu glauben, aber momentan habe ich (mal wieder) das Gefühl, die Zeit vergeht so rasend schnell und ich komme nicht hinterher.Aber ein vegetarisches Rezept, das habe ich natürlich dann doch noch für euch. Soviel Zeit muss sein!Es ist ja aktuell tatsächlich so, dass ich versuche, dem Wunsch des Liebsten nachzukommen und nur einmal in der Woche ein fleischhaltiges Gericht auf den Tisch kommt. Ich gebe zu, das ist schon eine Herausforderung für mich, aber dieser stelle ich mich gerne, bin ich - zu meinem eigenen Erstaunen - doch ein sehr ehrgeiziger Mensch.
Aber genug gelabert, Vorhang auf für die tollen, fettarmen Veggie-Burger! 
Veggie-Wednesday mit gebackenem Kichererbsen-Süßkartoffel-Burger
Zutaten* 4 Burgerbrötchen * 2 Gläser Kichererbsen (à 330 g Füllgewicht)* 1/2 Süßkartoffel* 1 Ei* 3 EL Semmelbrösel * Salz, Pfeffer* Olivenöl * Salatblätter, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben* Ketchup, Mayo etc. nach Belieben
Veggie-Wednesday mit gebackenem Kichererbsen-Süßkartoffel-Burger
Zubereitung* Kichererbsen in einem Sieb gut abtropfen lassen. * Süßkartoffel schälen und grob raspeln.* Kichererbsen, Ei und Semmelbrösel in eine Schüssel geben und alles mit dem Zauberstab pürieren, Süßkartoffelraspel untermischen und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.* 4 Pflanzerl/Bulletten/Frikadellen daraus formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Alufolie abdecken.* Backofen auf 190° C vorheizen und die Burger darin 20 Minuten backen. * Alufolie entfernen, Burger mit etwas Olivenöl beträufeln und weitere 20 Minuten backen. * Burger wenden erneut mit etwas Öl beträufeln und in einer Viertelstunde fertigbacken.* Burgerbrötchen aufschneiden, die Schnittfläche kurz anrösten, nach Belieben mit Ketchup, Mayo oder was auch immer ihr auf eurem Burger wollt, bestreichen, Kichererbsen-Süßkartoffel-Burger auf das Brötchen legen, mit Salat, Gurke und Tomate belegen, Deckel drauf und reinbeißen!
Guten Appetit!
Wie man sieht, habe sogar ich mittlerweile Geschmack an der fleischlosen Kost gefunden und ich bin vor allem wirklich sehr beeindruckt, was man alles Tolles OHNE Fleisch auf den Teller zaubern kann! Dieser Burger kann jedenfalls meines Erachtens locker mit der normalen Hack-Version mithalten!
In diesem Sinne euch allen einen wunderschönen - vegetarischen - Abend!Herzlichst,die Therry