Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin

Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin
Ein Kuchen, der etwas aus der Reihe tanzt, der ein wenig anders ist als die anderen Kuchen; nämlich auf den Kopf gestellt - zumindest beim Backen. Die Kombination Apfel und Rosmarin mag vielleicht eher nach einer herzhaften Beilage zu Fleisch klingen und könnte einige abschrecken, aber es schmeckt wirklich fantastisch!
Dieser Kuchen ist ein kleiner Gaumenschmaus. Karamellisierte Äpfel mit einem Hauch Rosmarin und der Boden ein ganz einfacher Mürbeteig. Aber der 'upside down' Effekt macht's, glaubt mir! Die Äpfel werden dadurch schön weich und sind dazu zuckersüss und saftig.
Ich habe die Äpfel in dünne Scheiben geschnitten, man kann sie aber auch einfach nur halbieren, auf die traditionelle Art. Lasst euch den Kuchen zusammen mit einer Kugel Vanilleeis oder Crème Fraîche auf der Zunge zergehen und geniesst euren Sonntag Nachmittag. Ganz nach der Devise 'Sonntagstarte mit Rosmarin, statt Sonntagsbraten mit Rosmarin' - ob's gesünder ist, bleibt dahingestellt.
Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin
Tarte Tatin mit Rosmarin
Zutaten
Für den Teig


140g Mehl1 TL Vanillezucker1 Prise Salz80g kalte Butter, in Stückchen gerissen1 Eigelb1-2 EL kaltes WasserFür die karamellisierten Äpfel 
etwas ZitronensaftÄpfel, geschält und geachtelt (mit Zitronensaft beträufelt)90g ZuckerMark einer Vanilleschote und leere Vanilleschote50g Butter, Stückchen1 Stängel Rosmarin, sehr grob kleingehacktPfanne mit MetallgriffZubereitung

1. Ofen auf 190°C Ober/-Unterhitze vorheizen. Für den Teig Mehl, Vanillezucker, Salz und Butter grob miteinander verkneten. Eigelb dazugeben und nochmals verkneten. Bei Bedarf Wasser dazugeben, sodass ein gleichmässiger, fester Teig entsteht, der sich zu einer Kugel formen lässt. Teigkugel in Küchenfolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

2. In einer ofenfesten Pfanne mit Metallgriff (Plastik würde später im Ofen schmelzen ;)), Zucker schmelzen bis er karamellisiert und leicht bräunlich wird (Vorsicht, sehr heiss!!!). Vanillemark, ausgekratzte Vanilleschote und Äpfel dazugeben und bei niedriger Temperatur ungefähr 5 Minuten karamellisieren. 


3. Teig aus dem Kühlschrank holen und zu einem Kreis ausrollen, der etwa 3cm grösser ist als der Umfang der Pfanne. 


4. Rosmarin, sowie Butter in Stücken auf den Äpfeln in der Pfanne verteilen. Teig darauflegen und die Seiten vorsichtig zwischen Äpfel und Pfanne drücken, sodass die Äpfel umhüllt sind (am besten mit einem Küchenlöffel oder Messer, da es sehr heiss ist). Mit einer Gabel einige Löcher in den Teig stechen und Pfanne für 25-30 Minuten in den Ofen schieben, bis der Teig goldbraun ist.

5. Pfanne aus dem Ofen holen und 2 Minuten auskühlen lassen. Einen grossen Teller auf die Pfanne legen und mit einem Küchenhandtuch am Griff, die Pfanne vorsichtig aber zügig umdrehen.

Das Ganze ist immer noch SEHR heiss, also aufpassen, dass kein karamellisierter Zucker in eure Richtung spritzt.


Und fertig ist das Meisterwerk! 
Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin
Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin
Upside Down - Apfel Tarte Tatin mit Rosmarin