Unterhaltsame Foto-App FaceApp ein Hit

FaceAppDie Foto-App FaceApp belegt im Google Play Store momentan einen Spitzenplatz und sorgt wegen lustiger Bildveränderungen von Selfies bei den Anwendern für Unterhaltung. Nach dem Start der App lassen sich allerlei Filter über die Selbstportraits legen, wie zum Beispiel für ein jüngeres Ich, Alterung oder Geschlecht. Zur Nutzung aller Funktionen und Filter ist FaceApp Pro erforderlich und dafür werden 44 Euro fällig. Im Abo müssen 20 Euro pro Jahr bezahlt werden.

Der Datenschutz der FaceApp gilt als umstritten, weil Fotos vor der Bearbeitung auf einen Server des Entwicklerstudios Wirless Lab OOO geladen werden. Eine gewisse Vorsicht ist also geboten, auch wenn die App einen hohen Spaßfaktor zu haben scheint.

Wer das eigene Gesicht manipulieren möchte, der muss zuerst ein Selfie mit FaceApp aufnehmen oder ein Bild aus der Galerie auswählen. Das Foto wird anschließend durch eine künstliche Intelligenz mit smarten Filtern verändert. Zwischen den Filtern der Kategorien Alter, Brille, Bärte, Frisuren, Geschlecht und Lächeln können Anwender wählen.

Der Geschlechtsfilter und der Altersfilter sorgen für eine besondere Heiterkeit, denn hier können User sehen wie sie als Frau bzw. Mann und wie Sie als Kind oder Senior aussehen würden. Der Lächel-Filter läßt ein trauriges, verbissenes oder ernstes Gesicht fröhlich erscheinen. Die kostenlose Version der FacerApp bietet ausreichend Funktionen und Filter zur die spaßige Unterhaltung.


wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren