Trujillo

Zitadelle von Chan Chan (Walter Silvera, PromPeru)

Zitadelle von Chan Chan (Walter Silvera, PromPeru)

Trujillo liegt im Nordosten Perus, nahe der Pazifik Küste. Sie ist Hauptstadt der Region „la Libertad“ und mit mehr als 700.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt in Peru. Durch ihre Nähe zu der archäologischen Stätte Chan Chan und dem beliebten Badeort Huanchaco ist Trujillo idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Aber auch die Stadt an sich hat vieles zu bieten. Bei einem Rundgang kann man viele der Baudenkmäler bewundern, die aus der Mochica- und Chimuzeit und der spanischen Kolonialzeit stammen. Die Mochica oder auch Moche-Kultur entwickelte sich im 1.-8. Jahrhundert an der Nordküste Perus. Sie hatte – wie auch die nachfolgende Chimu-Kultur – ihr Zentrum nahe bei Trujillo, heute ist dieser Punkt als „Chan Chan“ bekannt. Trotzdem finden sich auch in Trujillo viele Bauwerke, die an die alten Kulturen erinnern. So liegen überall in der Stadt verborgen, prachtvolle Innenhöfe mit verzierten Holzbalkonen und schmiedeeisernen Fenstergittern. Besonders schön ist auch die „Plaza Mayor“, die von vielen

Plaza de Armas von Trujillo (Gihan Tubbeh, PromPeru)

Plaza de Armas von Trujillo (Gihan Tubbeh, PromPeru)

altehrwürdigen Herrenhäusern, Kirchen und Klöstern umgeben ist. Auf dem Platz selbst befindet sich zum einen die Statue von Pizarro zu Pferde, die eng in Verbindung mit der Stadt steht. Zum anderen steht hier die Kathedrale von Trujillo. Sie ist ganz in gelb gehalten, mit weißen Akzenten, ihr Aufbau dauerte 19 Jahre. Der Innenraum ist recht nüchtern im Rockocko Stil gehalten.

Neben der Besichtigung dieser Wahrzeichen sollte man ebenfalls nicht auf eine Wanderung zur Burg von Trujillo verzichten. Sie wurde im 13. Jahrhundert auf einer alten maurischen Festung erbaut. Die quadratischen Türme der islamischen Militärdiktatur sind noch erhalten. Die Burg besteht aus dem Kasernenhof und einem Mauerring. Da sie auf einer Anhöhe errichtet wurde, hat man von hier aus einen fantastischen Blick über die Stadt.

Wer seinen Besuch besser auf die Stadt abstimmen möchte, sollte sich vorher über die Termine der nationale Käse- und Wein- Messe informieren, die hier jährlich stattfindet. 2010 wurde hier z.B. der „Cheese Cumbre“ von Turjillo gekürt, ein Schafskäse, der eine „Provokation für die Sinne ist“, so ein Tester.

Tagged as: Montagsort, Peru, Südamerika


wallpaper-1019588
Wie viele Hunderassen gibt es?
wallpaper-1019588
Smartphone-Markt in Europa verzeichnet 10 Prozent Minus im ersten Quartal 2022
wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland