Curitiba

Die Stadt belegt mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern den 7.Platz auf der Liste der großen Städte Brasiliens. Curitiba liegt im Südosten des Landes, 90km entfernt von der Hafenstadt Paranaguá. Der Name „Curitiba“ kommt von „Cure Tuba“ aus der Tubi-Sprache und bezieht sich auf die für die Region typischen Araukarien. Dabei handelt es sich um eine immergrüne Baumart der brasilianischen Regenwälder, die bis 40m hoch werden können. Die Tubi, aus deren Sprache der Begriff entstammt, waren eine Ethnie, die vor der portugiesischen Kolonialzeit an der Küste Brasiliens siedelte.

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Curitiba ist sowohl als eine der ökologischsten und grünsten Städte Brasiliens bekannt, wie auch für sein ausgeklügeltes Bussystem. Die Busse verfügen über eine eigene Spur im Straßenverkehrssystem. Außerdem befinden sich die Haltestellen in erhöhten Röhren. Durch dieses System werden die Haltezeiten extrem verkürzt und man gelangt schneller von einem Punkt zum anderen.
In Curitiba gibt es viele Parks, z.B. den Passeio Público, der sich mitten im Zentrum befindet. Der Park ist Teil der grünen Lunge der Stadt, die wunderschönen Eingangstore sind Nachbildungen der Tore des Friedhofs in Paris. Früher war in dem Park der Zoo Curitibas beheimatet, doch heute sind hier lediglich verschiedenste Vogelarten zu finden. Im Park befinden sich einige Seen und Inseln, wie die Ilha da Ilusão, auf der Emiliano Perneta 1911 zum „Poetenfürsten“ der Region gekrönt wurde.

Für Gartenliebhaber ist sicherlich auch der Botanische Garten von Curitiba sehr interessant. Auf einer Fläche von 24.000m² findet man farbenfrohe Blütenteppiche, Springbrunnen und kleine Wasserfälle. Große Teile sind im Stil von französischen Gärten angelegt.
Auch einen Aufenthalt im Stadtteil „Santa Felicidade“ sollte man bei einem Rundgang durch die Stadt nicht verpassen. Santa Felicidade ist für seine außergewöhnliche Gastronomie bekannt. Hier befindet sich auch das „größte Restaurant Lateinamerikas“: das Malosso, es erstreckt sich über 7671m² und ist aus einem Zusammenschluss von mehreren Restaurants entstanden. Neben den Restaurants finden sich in Santa Felicidade auch viele Weingüter und kleine Kunsthandwerksläden.
Für Architekturinteressierte hat die Stadt auch etwas zu bieten: In Curitiba steht das Oscar Niemeyer Museum. Oscar Niemeyer, 1907 in Rio de Janeiro geboren, gehört zu den bekanntesten brasilianischen Architekten. Er gilt als Wegbereiter für die moderne brasilianische Architektur und entwarf u.a. die Gebäude für die brasilianische Hauptstadt Brasília, die 1987 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Curitiba können Sie in Form einer individuellen Reise besuchen. Bitte wenden Sie sich einfach an uns http://www.suedamerika-reiseportal.de/cms/individuelle-anfrage.htm

Tagged as: Brasilien, Montagsort, Südamerika


wallpaper-1019588
Wie viele Hunderassen gibt es?
wallpaper-1019588
Smartphone-Markt in Europa verzeichnet 10 Prozent Minus im ersten Quartal 2022
wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland