Tierheimhelden gehen online

Tierheimhelden

© tierheimhelden.de

Das soziale Münchner Startup Tierheimhelden.de vernetzt Tierheime und Tiersuchende. So ist die breitgefächerte Suche nach dem Wunschtier anhand detaillierter Eigenschaften genauso möglich wie der virtuelle Blick auf alle Schützlinge in den Partnertierheimen. Tierheimhelden können außerdem durch direkte Spenden, Patenschaften oder einfach das Teilen im sozialen Web helfen. Dieses Angebot ist völlig kostenfrei.

tierheimhelden.de ist seit dem 15. März online und bereits am ersten Wochenende interessierten sich über 2500 Besucher für die vorgestellten Schützlinge.

Wie funktioniert tierheimhelden.de genau?

Ist ein Vierbeiner gefunden können Tiersuchende mit einem Klick eine direkte Anfrage (“Zuhause geben” oder “Patenschaft”) an das entsprechende Tierheim stellen. Wichtig ist dabei das Gewissenhafte ausfüllen eines Vorauskunftsformulars. Das weitere Vorgehen liegt dann bei dem jeweiligem Partnertierheim und Interessenten.

“Der direkte Kontakt sowie “Kennenlern-Besuche” sind unersetzlich. Tierheimhelden.de vergrößert die Reichweite der Tierheime deutlich und erleichtert mit durchdachten Funktionen das erste Suchen und Finden. Wir ersetzen nicht den persönlichen Kontakt.”

betont Christopher Waldner, der Wirtschaftsinformatik in Nürnberg studiert.

Gemeinsam mit Tierheimen entwickelt

Auf der Plattform werden nur vom Tierschutzbund anerkannte Tierheime ihre Schützlinge vorstellen. Deren Bedürfnisse, insbesondere höchste Ansprüche an Nutzerfreundlichkeit und Design, standen bei der Entwicklung im Vordergrund. Außerdem ist es entscheidend, dass das Einstellen neuer Schützlinge schnell und einfach von der Hand geht.

Seit der ersten Stunde ist das Tierheim Nürnberg beteiligt. Schritt für Schritt wurde der Kreis der testenden Tierheime erweitert. Mittlerweile arbeitet Tierheimhelden.de mit über 10 großen Tierheimen aus allen Ecken der Republik. (München, Jena, Mönchen-Gladbach, Ludwigshafen
, Würzburg etc.)

Förderpreise, etablierte Verbände und Personen des öffentlichen Lebens

Das Projekt hat Hand und Fuß: Das Gründerteam wird gefördert durch das Entrepreneurship Center der LMU München und gewann das START Stipendium der FAU Nürnberg.

Die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl setzt sich als Botschafterin gerne für moderne Wege im Tierschutz ein. Außerdem fördert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) die Plattform mit einer Schirmherrschaft und der Bundesverband der Veterinärmedizinstudierenden e.V. (bvvd e.V.) unterstützt die jungen Gründer.

1. Peyman Amin

Peyman Amin wurde als Juror der Show „Germanys Next Topmodel“ bekannt. Der erfolgreiche Modelagent setzt sich gerne für modernen Tierschutz ein um insbesondere junge Leute für Tierschutz zu begeistern:

“Wir Menschen tragen eine große Verantwortung den Tieren gegenüber. Wir haben sie gerne um uns herum, um uns nicht einsam zu fühlen und entledigen uns ihrer, sobald wir sie nicht mehr brauchen. Dabei empfinden Tiere, wie es Charles Darwin schon sagte, wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Ich freue mich mit Tierheimhelden einen Beitrag dazu leisten zu können, Tieren das Leben wieder ein wenig zu verschönern und hoffe, dass ich insbesondere junge Leute dazu inspirieren kann, tatkräftig Tierheime zu unterstützen.”

2. Dagmar Wöhrl

Frau Dagmar Wöhrl, MdB, setzt sich, insbesondere als 1. Vorsitzende des Tierschutzverein Nürnberg-Fürth für den Tierschutz ein:

„Den Zustand einer Zivilisation erkennt man an ihrem Umgang mit den Tieren“

Wer steckt hinter den Tierheimhelden?

Die vier Studenten/Absolventen der LMU München und FAU Nürnberg lernten sich vor einem Jahr kennen. Schnell war Dennis (Betriebswirtschaft), Stefan (Informatik), Daniel (Tiermedizin) und Christopher (Wirtschaftsinformatik) klar, dass sie gemeinsam arbeiten möchten. Tierheimhelden.de ist das erste Projekt des jungen Teams.

„Zunächst waren wir nicht sicher, ob unser Ansatz der richtige ist. Aber das stetige positive Feedback insbesondere aus den Tierheimen selbst, hat uns immer weiter angetrieben“

www.tierheimhelden.de ist seit dem 15.März erreichbar. Das Team, die Partner-Tierheime sowie die Tiere freuen sich auf Ihren Besuch.

Warum dieses Projekt?

Jeder im Team hat aus anderen Gründen einen besonderen Bezug zu Tieren. So ist Christopher als Tierarztsohn wie selbstverständlich mit Tieren groß geworden und es waren immer Tiere zur Pflege im Haus. Zudem war die wichtige und harte Aufgabe von Tierheimen bekannt. So entstand die Idee, das bewährte Prinzip “Plattform” auch in diesen Bereich zu übertragen.

„Frisch aus dem Studium geht es zudem auch darum zu beweisen, dass wir die theoretischen Kenntnisse auch in der Praxis umsetzen können.“

ergänzt Daniel.

Wie finanzieren sich die Tierheimhelden?

Das Gründungsteam finanziert die Startphase aus eigen Rücklagen und Fördergeldern. Die Studenten „sind gewohnt günstig über die Runden zu kommen“.

Tierheimhelden.de hat als soziales Startup (Social Entrepreneurship) keine Gewinnerzielungs-Absicht. Um nachhaltig und mit Erfolg arbeiten zu können steht im Laufe des Sommers die Gründung einer gemeinnützigen GmbH an. Mittelfrsitig möchten die jungen Gründer auch andere Projekte ins Leben rufen.

Unterstützen Sie es doch auch durch ein “gefällt mir” auf der Facebookseite: www.facebook.com/tierheimhelden. Von uns gab es schon ein “gefällt mir”.

 

Weitere interessante Artikel:

  1. Hundefutter gratis gab es gleich beim Züchter

wallpaper-1019588
Herr Schulz sucht das Glück – in Europa
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Kurkuma-Trinkbrühe
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit