Tattoo, aber wo?

tattoolos-infografik-01
Quelle: tattoolos.com*
Hallo Beauty-Freakies,
heute blogge ich über ein neues Thema für mich. Schon seit Jahren denke ich immer: „Ein Tattoo? Ich? Ich weiß nicht!“ Immer wieder macht man sich Gedanken darum, wo, was, wie. Diese Gedanken will ich nun mit euch teilen.

Was würde ich mir tätowieren lassen?
Sogar eigene kleine Zeichnungen habe ich schon gemacht. Meist kam ein Buch heraus, welches magisch ist und worunter stand: „Lego ergo sum“ – ich lese also bin ich. Mittlerweile wäre das immer noch hoch im Kurs, aber es gibt andere Dinge, die mir genauso wichtig sind wie Bücher. Vielleicht noch eine Eule dazu oder etwas ganz anderes. Ein Notenschlüssel oder etwas in elbischer Sprache oder oder oder. Die Auswahl ist riesig und ich würde mir das genau durch den Kopf gehen lassen, was mein restliches Leben meinen Körper zeichnet.

An welcher würde ich das Tattoo stechen lassen?
Ich würde mich wohl für Knöchel oder Handgelenk entscheiden. Dies wäre davon abhängig, in welchem Beruf ich arbeite und wie tolerant mein Chef dabei ist. Das Handgelenk ist auch bei 30% der tätowierten Frauen sehr beliebt. Schließlich will man das Kunstwerk ja auch sehen und es nicht im Nacken oder auf dem Rücken verstecken.

Ihr seht, was Tattoos angeht, bin ich noch sehr unschlüssig. Gerade finanziell wäre ein Problem. Außerdem die Angst vor Schmerzen. Das sind Faktoren, die mich bis heute hemmen mir ein Tattoo machen zu lassen, aber eben auch die Wahl der Stelle und vor allem des Motivs. Deswegen bin ich weiterhin tattoolos.

Was sagt ihr dazu? Wie steht ihr zum Thema Tattoo?

Liebe Grüße
Jess

*Kooperation


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte