Tag des Tagebuchs

Ach wie gerne denken wir doch an die hübschen kleinen Büchlein aus unserer Kindheit zurück. An die mit dem schönen Einband aus Leder oder Leinen. Bedruckt mit Blümchen, Schmetterlingen oder weisen Sprüchen, ganz nach Belieben. Und immer ausgestattet mit einem kleinen Schlösschen – denn nur so wusste man all die kleinen Geheimnisse gut verwahrt…  Die Rede ist natürlich von Tagebüchern, die wir am heutigen 12. Juni feiern möchten. Denn es ist Tag des Tagebuchs.

Tag des Tagebuchs

 

Ein Tagebuch ist ein Buch, in dem Abschnitte des eigenen Lebens schriftlich festgehalten werden. Sowohl Erlebnisse als auch Aktivitäten oder Stimmungen und Gefühle werden in subjektiver Weise geschildert. Kennzeichen ist die Regelmäßigkeit des Berichtens. Bestimmt sind die Aufzeichnungen nur für sich selbst, veröffentlicht werden diese nur in Ausnahmefällen (siehe Tagebuchliteratur).
In der heutigen Zeit führen viele, vor allem junge Menschen Online-Tagebücher. Mit dem sogenannten Weblog kann schnell eine große Leserschaft erreicht werden. Ob dieser Einträge dann als klassische Tagebuch-Inhalte bezeichnet werden können, sei an dieser Stelle dahingestellt.

Tag des Tagebuchs

Das Datum des heutigen kuriosen Feiertages geht auf den Geburtstag der Jüdin Anne Frank zurück. Diese bekam zum 13. Geburtstag – dem 12. Juni 1942 – ein Notizbuch von ihrem Vater geschenkt, welches sie für mehr als zwei Jahre als Tagebuch nutzte. Geschildert werden die Erlebnisse und Gedanken der Zeit, als sie sich mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam vor den Nazis versteckt hat. Der Rest ist traurige Geschichte…

Nicht umsonst wird dem Schreiben von Tagebüchern ein therapeutischer Effekt beigemessen. Wie auch bei Anne Frank zeigt es bei vielen Menschen eine heilende oder tröstende Wirkung, vor allem bei der Verarbeitung negativer Ereignisse. Durch das schriftliche Auseinandersetzen mit dem Problem, kann eine andere, objektivere Perspektive eingenommen werden.

Wir von den kuriosen Feiertagen möchten dazu aufrufen, das Tagebuchschreiben wieder in den Alltag zu integrieren – und sei es auch nur für einen begrenzten Zeitraum. Es kann nämlich sehr spannend sein, sich selbst auf diese Art und Weise zu reflektieren und vielleicht sogar ein bisschen besser kennenzulernen.

Weiterführende Infos:
Tagebuch der Anne Frank: www.wikipedia.org
12 Tagebuchtipps für 2012: www.schreibjournal.de


wallpaper-1019588
Bei geschickter Manipulation bröckelt der Widerstand
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Glatt ist nicht gleich Glatt
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 09/20
wallpaper-1019588
Gran Canaria Krimis
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche kurz 50