Survival of the ones with the Paracord

“Paracord wurde im 2. Weltkrieg von den GI’s (US Army) speziell von Fallschirmjägern nach dem Absprung mit dem Fallschirm abgeschnitten und als Notseil für alle erdenklichen Situationen genutzt…die Survival Armbänder sind schon über 50 Jahre in Eliteeinheiten erprobt und für sehr gut befunden…ein extrem stabiles Nylonseil denn 151 Meter davon wiegen grade mal 1 kg…die am häufigsten verwendete Variante ist Type III, mit einer Mindestbruchlast von 550 engl. Pfund (249 kg), daher auch der Beiname 550 cord…” (Quellen: www.myparacord.de, Wikipedia)


Ich muss schon sagen, als ich obige Zeilen das erste Mal gelesen habe, hatte ich eher das Gefühl, ich würde gleich an der Entwicklung eines neuen supergeheimen James-Bond-Gadgets teilnehmen und nicht an der “Herstellung” eines ganz normalen Accessories in Form eines Armbands. Aber gut, fangen wir von vorne an. Zu meinem Geburtstag vor ein paar Wochen habe ich von meinem lieben Bruder und seiner lieben Freundin sozusagen ein “Paracord-Starterset” bekommen. Darin enthalten waren ein Paracord in rosa und eines in blau sowie diverse Verschlüsse für die besagten Armbänder, außerdem noch eine Anleitung und eine kleine Info-Broschüre. Survival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the Paracord

Ich finde es immer toll wenn man was schönes selbst herstellen kann, noch schöner ist es, wenn es sich dabei um ein Accessoire handelt und am schönsten ist es natürlich, wenn dieses Accessoire – neben dem Schön aussehen- auch noch einen anderen Nutzen hat (man weiß ja wirklich nie wann man mal etwas aufhängen muss, was 249 kg wiegt und dann hat man nur so blöde Seile dabei die ständig reißen…also in die Situation möchte ich wirklich nicht kommen). Also Spaß beiseite und her mit der Anleitung. Ich habe mal von der Herstellung ein paar Bilder geschossen. Die dienen aber eher dem Zwecke der Präsentation. Eine genaue Anleitung findet ihr hier.

Survival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the ParacordSurvival of the ones with the ParacordNatürlich ist die hier gezeigte Variante eine eher einfache. Es gibt auch noch andere Techniken, die ihr auch in großer Zahl im Internet finden könnt. Ich muss sagen, ich bin fürs Erste sehr zufrieden mit meinem Armband. Es fühlt sich auch wirklich sehr stabil an und ist einfach mal was anderes. Die Paracords selber könnt ihr übrigens ganz easy im Internet bestellen, z.B. hier bei Ebay.

“Heeey, Jaaaames, dein neues Gadget ist fertig….also jetzt reichts mir aber langsam…Jaaaames, jetzt komm doch endlich !  Jetzt steht der da wieder ewig an der Bar, trinkt Wodka Martini und labert die Weiber voll ! Haaalloooo, der Aston Martin steht im Halteverbot! Jaaaaaames. Also ehrlich alles muss man selber machen !”

P.S. Ein ganz liebes Dankeschön nochmal an Fabi und Krisi ! ;)