Barcelona

Hola und buenos dias meine Lieben, da bin ich wieder ! Es war ja nun eine paar Tage still hier auf meiner Seite (und jetzt nickt bitte alle brav und schaut traurig und tut wenigstens so, als hättet ihr das auch bemerkt und meine Einträge auch ein bisschen vermisst ! Seeeehr gut ! Danke ! ;) ) Meine blogtechnische Abwesenheit hatte den Grund, dass auch ich ab und an gerne mal in den Urlaub fahren bzw. fliegen möchte und das haben meine bessere Hälfte und ich deswegen die letzten 4 Tage getan. Das Reiseziel habt ihr ja schon aus der Überschrift herausgelesen. Barcelona also. Für mich als Spanienfan natürlich ein MUSS dieser Stadt mal einen Besuch abzustatten. Natürlich habe ich einige Fotos geschossen und ich werde euch jetzt mal anhand der Fotos ein bisschen über unseren Urlaub berichten. Also Lesebrille aufgesetzt und los gehts !

1. Unterkunft

Auf unsere Bleibe in Barcelona sind wir übers Internet gestoßen. Es handelte sich um ein Hostel mit dem lustigen Namen “twentytu” (genaueres hier) und erwies sich als echter Glücksgriff. Vom Flughafen aus kommt man ganz gut mit den öffentlichen verkehrsmitteln zum Hostel. Es liegt ca. 10 Gehminuten von der berühmten Sagrada Familia entfernt, die Wohngegend ist aber trotzdem eher ruhig. Es ist extrem modern eingerichtet, alles sehr straight und puristisch und was ganz wichtig ist: Es ist alles wirklich sehr sauber und ordentlich!

Barcelona

Es gibt dort klassische Zweibettzimmer aber auch die typischen Dorms mit mehreren Betten. Wir haben uns für ein Zweibettzimmer entschieden (ich meine bei aller Liebe zum “günstigeren Reisen” ich möchte beim Aufwachen nicht die stinkigen Socken meines Neben bzw. Übermannes im Gesicht haben) und waren wirklich positiv überrascht. Das Zimmer war groß, sauber und es gab alles was man brauchte, d.h. zwei Betten, Kleiderschrank, Fernseher etc.. Wirklich genial war aber das Bad. Ich schätze da hätte locker eine Fußballmannschaft Platz drinnen (da ich aber grundsätzlich nie mit einer Fußballmannschaft in den Urlaub fahre, kann ich das auch nur schätzen). Es war wirklich riesig und ebenfalls supersauber.

BarcelonaBarcelona

Ein weiteres Highlight des Hostels war die riesige Sonnenterasse mit Liegen, Tischen und einer XXL-Couch. Hatte so ein bisschen Beach-Club-Flair mitten in der Stadt und wir konnten sie sogar einmal nutzen als die Sonne sich am Nachmittag mal kurz hat blicken lassen. Nach einem ausgedehnten Shopping-Marathon war das genau das Richtige um ein bisschen auszuruhen. Sonne im Gesicht, Blick über die Stadt und Musik auf den Ohren, Urlaub pur !

BarcelonaBarcelonaFazit: Ich kann das Hostel echt empfehlen und würde jederzeit nochmal hinfahren. Schönes Hostel, tolle Lage, nettes Personal ! Daumen hoch !

2. Das Essen

Also wenn ich hier jetzt anfangen würde über das spanische Essen zu schwärmen wäre ich morgen noch nicht fertig weil ich es schlicht und einfach liebe ! Aber da es ja hier nicht langweilig zugehen soll fasse ich mich kurz und zeige lieber noch ein paar schöne Bilder (bei deren Anblick ich sofort Hunger bekomme). Soviel sei gesagt in Barcelona ist wirklich für jeden was dabei, man muss es nur finden ! Ich  bevorzuge ja die kleinen, ab und an etwas urig wirkenden und typischen Tapas-Bars die es an jeder Ecke gibt und somit haben wir auch fast nur in solchen Bars gegessen. Natürlich kann man sich auch auf diversen Märkten mit Obst, Gemüse, kleinen Häppchen, Schinken und süßen Verführungen eindecken und auch in den kleinen Läden in den Gassen der Altstadt wird an jeder Ecke etwas anderes angeboten. Kostenmäßig habe ich Barcelona z.B. im Vergleich zu Sevilla eher als etwas teurer empfunden aber immernoch im Bereich des Möglichen.

Barcelona

BarcelonaBarcelonaDen Tag über haben wir uns meistens von Bocadillos (belegte Baguettes) in allen möglichen Varianten ernährt. Dazu gab es dann mal einen leckeren Zumo (span. für Fruchtsaft, immer frisch gepresst und wirklich sehr günstig) oder einen Cafe con Leche (der Kaffee in Spanien ist auch einfach so gut, nicht vergleichbar mit unserer Plörre hier). Abends waren wir dann immer eher Tapas essen und zwischendurch gab es dann auch mal was Süßes.

BarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelona

Ich darf euch hier übrigens “Brad Pitt” und “Black Forrest” vorstellen: wahnsinnig schokoladig, wahnsinnig süß und so wahnsinnig lecker ! Der kleine Laden hatte wirklich Cupcakes und Muffins in jeder Farbe, Form und mit allerlei leckerer Dekoration zu bieten. Und jedes der kleinen Kunstwerke hatte einen eigenen witzigen Namen (bei “Chocolate Death” haben wir dann resigniert). Ein anderer Höhepunkt der Essens und auch Farbenpracht war der berühmte Mercat de la Boqueria. Dort gibt es wirklich alles was das Herz (und der hungrige Magen) begehrt und in diesem Fall kann man wirklich auch sagen “das Auge isst mit”.

Barcelona

BarcelonaBarcelonaBarcelonaAuch an den kleinen Bäckereien sind wir oft nicht vorbeigekommen ohne uns eine süße Verführung zu gönnen. Die Auswahl war riesig und die Entscheidung fiel oftmals sehr schwer.

BarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelona


3. Impressionen

Wie viele spanische Städte hat auch Barcelona einfach dieses typische Flair was ich sehr gerne mag. An jeder Ecke gibt es etwas anderes zu sehen und zu entdecken. Menschen verschiedenster Art, Kultur und Herkunft treffen aufeinadnder. Auch modetechnisch haben die Spanier so einiges drauf. Jeder hat seinen eigenen speziellen Stil und was ich immer wieder wirklich toll finde ist die Tatsache dass hier auch die 80-jährige Oma noch sehr darauf achtet, was sie trägt und somit auch ältere Damen immer schick und adrett gekleidet sind. Die Menschen sind abends lange draussen (was natürlich auch wettertechnisch bedingt ist), das Leben spielt sich mehr auf der Straße ab. Die kleinen Bars haben alle ihren eigenen Stil und ihr eigenes Flair und vor allem die kleinen verwinkelten Gässchen haben es mir absolut angetan. Auch bietet Barcelona durch die Lage am Meer außerdem noch die Möglichkeit Stadt- und Strandurlaub zu verbinden (ich sagte ja, es ist für jeden was dabei).

Barcelona

Barcelona

BarcelonaBarcelona

BarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelonaBarcelona

Zusammenfassend lässt sich sagen: Viel gesehen, viel gegessen, vieeeeeel gelaufen, viele Eindrücke gewonne. Barcelona ist wirklich eine vielseitige und vielfältige Stadt und absolut und überhaupt definitiv eine Reise wert !

P.S. Natürlich haben wir uns auch ganz tourimäßig Sehenswürdigkeiten wie die Sagrada Familia oder den Park Guell angesehen, aber ich denke davon gibt es genug Berichte und Bilder im Netz, da brauche ich nicht auch noch welche online stellen.

P.P.S. NATÜRLICH waren wir auch shoppen und ich habe einige wirklich tolle Sachen gefunden. Diese werde ich euch dann in einem der nächsten Posts auch gerne zeigen. Jetzt allerdings geht es erstmal ans Koffer auspacken, waschen, bügeln und wieder ankommen ! Bis dahin also erstmal: Hasta luego !  Barcelona