Sturm – Gedicht vom 18.02.2020

„Sturm“

Manchmal erleben wir auch stürmische Zeiten,
Die uns wenig Freude bereiten.
Doch es wird uns nichts nützten,
Vor manchen Dingen können wir uns nicht schützen.

So ein Sturm der kann viel vernichten,
Nicht immer können wir es uns richten.
Es hilft dabei auch keine Klage,
Wenn kommen zu uns, mal dunkle Tage.

Ja das Leben ist wie es ist,
Auch wenn wir denken, dass wäre Mist.
Egal nach was wir streben,
Wird es für jeden auch dunkle Stunden geben.

Doch wird später die Sonne wieder scheinen,
Mögen sich Liebe, Glück und Gesundheit vereinen,
Dies wünsche ich allen Wesen,
Welche dieses Gedicht heute lesen.

(Helmut Mühlbacher)

  • Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
  • Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
  • Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
  • Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
  • Sturm – Gedicht vom 18.02.2020

wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Bunte Wasserkugeln in Öl
wallpaper-1019588
Einsteiger Sportmatten – Test & Vergleich der besten Modelle
wallpaper-1019588
Dana Pelizaeus – Sag Mir Wie
wallpaper-1019588
Entschädigung für Eltern, die wegen Corona die Kinder betreuen mussten.