Sind Apps ein Hype?

Über diese Frage diskutieren Cirquent und andere auf der Keynote-Runde der M-Days am 27. Januar 2011 in Frankfurt.

Was ist unser Standpunkt? Hinter dem möglichen Hype liegt aus unserer Sicht ein grundlegendes Prinzip: Nämlich anytime, anywhere, anytime für die Nutzer zu verwirklichen. Das sehen wir als eine sehr gute Entwicklung, für die Kunden, aber auch für Unternehmen.

Großes Potential liegt darin, Apps für den gesamten Kundenlebenszyklus zu nutzen. Während momentan Marketing-Apps sicher noch vorherrschend sind, entwickeln sich bereits Apps mit Sales- und Service-Ausprägung.

Spannend wird es, wenn es gelingt, Marketing mit Sales und Service zu verknüpfen und die verschiedenen Kanäle der Kundenansprache sinnvoll zu kombinieren. Dann erleben wir ganz neue Zeiten von Marketingeffizienz und Self Service, um nur zwei Potentiale zu nennen, die nicht nur dem Kunden nutzen, sondern vor allem dem Unternehmen.

Die wesentliche Voraussetzung (und momentan noch herausfordernd) ist, die App-Nutzung in die bestehenden Geschäftsprozesse und Systeme einzubinden. Beim Stichwort Order Management oder Billing passen viele Unternehmen im Moment, es gibt aber bereits Vorreiter. Deswegen sind wir von dieser Entwicklung überzeugt. Mit „Augmented Reality“, „Location Based Services“ und „Next Best Offer“ stehen schon die nächsten Helfer in den Startlöchern.

Mehr dazu während der M-Days!


wallpaper-1019588
BAG: betriebliche Hinterbliebenenversorgung mit Altersabstandsklausel zulässig!
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Riesen-Steinpilz in Mariazell
wallpaper-1019588
Testbericht: So sind deine Brüste perfekt verpackt
wallpaper-1019588
Peppermint – Angel Of Vengeance Pommes-arme und dicke Knarren
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Gern gehört
wallpaper-1019588
Die Heiterkeit: Wiedererkannt
wallpaper-1019588
Nilüfer Yanya: Längst überfällig
wallpaper-1019588
Der „7-Torpsleden“ – auf den Spuren der Waldfinnen, im Grenzgebiet zwischen Schweden und Norwegen – KVARNTORP